"Speziell in Lockdown-Zeiten sind die veganen Burger, Frikadellen oder das Hack eine gute Wahl: das sollte man genauso zu Hause haben, wie Reis und Nudeln, die Haltbarkeit ist ähnlich gut und auch unsere Produkte brauchen ebenfalls keine Kühlkette und sind schnell angerührt und zubereitet", sagt Greenforce-Gründer und CEO Thomas Isermann. "Man bestellt kontaktlos online und kann sich für den Lockdown großzügig bevorraten. Auf unsere Lockdown-Burger-Challenge sind wir sehr gespannt, der Zuspruch und das Interesse an der Aktion sind riesig."

 

Ohne Tiere und ohne Kühlkette: Der Burger zum Anrühren

Ohne Tiere und ohne Kühlkette: Der Burger zum Anrühren



Autor: Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.