Shitstorm :
H&M blamiert sich mit rassistischem Kinderbild

Bei Twitter kocht die Stimmung gegen die schwedische Bekleidungsmarke H&M hoch - bis hin zu Boykott-Forderungen. Eine unangemessene Kombination aus Model und Produkt war der Auslöser.

Text: Annette Mattgey

Inzwischen hat H&M die Produktseite verändert.
Inzwischen hat H&M die Produktseite verändert.

"Coolest monkey in the jungle" steht auf dem grünen Sweatshirt, das ein kleiner Junge trägt. Dass allein wäre kein Grund zur Aufregung, allerdings ist er farbig, während der "Survival Expert" ein weißer, europäischer Junge ist. Beide Shirts stehen auf derselben Produktseite im britischen Webshop von H&M.

Der Ärger ließ nicht lange auf sich warten und hält auch noch an:

Inzwischen hat sich eine H&M-Sprecherin entschuldigt. Bereits im Laufe des Sonntags wurde das Bild im Shop geändert und das Produkt ganz ohne Model präsentiert. 


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".