Facebook-Aufruf :
#Hamburgräumtauf nach dem G20-Gipfel

Unter #hamburgräumtauf zeigen Hamburger Bürger und Unternehmen ihre Solidarität mit den Krawall-Opfern und packen mit an. Reaktionen aus dem Netz: 

Text: Frauke Schobelt

- keine Kommentare

National und international berichten viele Medien über die Aufräumaktion.
National und international berichten viele Medien über die Aufräumaktion.

Endlich ist er überstanden, der G20-Gipfel, der Hamburg am vergangenen Wochenende heimgesucht hat. Die Hansestadt leckt ihre Wunden, freut sich über einen endlich wieder helikopterfreien Himmel - und dass die schlimmsten Chaoten wieder heimgefahren sind zu Mutti. Das große Aufräumen hat begonnen, politisch und ganz konkret. Die schlimmen Bilder von den Krawallen werden noch lange nachhallen. Ebenso aber auch die Bilder von den vielen Hamburgern, die am Sonntag einem Facebook-Aufruf folgten, um mit Eimern, Putzlappen und Besen in der Hand ihre Stadt zurück zu erobern. Tausende halfen mit, die Stadtviertel zu säubern, die es am schlimmsten erwischt hat. Unter #hamburgräumtauf zeigen Bürger und Unternehmen ihre Solidarität mit den Betroffenen. Wir haben einige Eindrücke gesammelt.  


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit