Media for Equity :
Handwerker-Portal Homebell setzt auf "Streugewinn"

Sevenventures pusht seine Beteiligung Homebell mit einer TV-Kampagne.

Text: Judith Pfannenmüller

Szene aus einem Spot von Homebell
Szene aus einem Spot von Homebell

Handwerker werden immer gebraucht, man weiß nur nicht wann. Das Berliner Startup Homebell, eine Handwerker-Plattform (500.000 Aufrufe pro Monat), die im Gegensatz zu Myhammer nicht nur Handwerker vermittelt, sondern komplette Aufträge abwickelt, will nun etwas für die Markenbekanntheit tun und wirbt breitflächig im Fernsehen. 

Das wird möglich, weil kürzlich unter anderem der ProSiebenSat1-Investmentarm Seven Ventures zusammen mit zwei Versicherungen elf Millionen Euro in die Plattform investiert hat. Ein Teil des Geldes stellt die TV-Gruppe in Form von Werbeflächen (von sechs Uhr morgens bis ein Uhr nachts) zur Verfügung. Von 1. April bis Ende Oktober laufen zwei Handwerker-Spots auf Maxx, Sixx, Kabel Eins Doku, Sat.1 Gold. Die Zielgruppe: urban 35-55.

Und so sieht das zum Beispiel aus, wenn die Produktionsfirma Vertigo Media (Ludwigsburg) die freundlichen Handwerker kommen lässt:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.