Geschäftsführung :
Haribo: Das Stühlerücken im Marketing geht weiter

Schon wieder gibt es personelle Änderungen in Marketing und Vertrieb von Haribo: Felix Theato gibt seinen Geschäftsführerposten für Markenkommunikation und Innovation auf.

Text: Verena Gründel

Haribo tauschte in nur wenigen Monaten die komplette Marketing-Chefetage aus.
Haribo tauschte in nur wenigen Monaten die komplette Marketing-Chefetage aus.

Erst seit März 2016 ist Felix Theato in der Geschäftsführung von Haribo Deutschland für Markenkommunikation und Innovation zuständig. Nun scheidet er Ende Juli auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus. Er wolle sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen, heißt es.

Seine Stelle soll nicht neu besetzt werden. Sie wurde damals für ihn geschaffen, als Thomas Starz Geschäftsführer Marketing und Vertrieb von Haribo Deutschland wurde und Theato damit ablöste. Starz hat Haribo inzwischen ebenfalls verlassen - im Mai 2017 ging er nach nur einem Jahr. Auf ihn folgte im Juni Dennis Teeken, der zuvor Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Haribo Belgien und Niederlande war. 

Die Geschäftsführung von Haribo Deutschland setzt sich damit zukünftig aus Jörg Kehlen, Geschäftsführer Finanzen und Controlling, Arndt Rüsges, zuständig für Produktion und Technik, und Dennis Teeken, Geschäftsleiter Marketing und Vertrieb für die DACH-Region, zusammen. 

Personal-Rochade im Haribo-Marketing

Die komplette Marketing-Riege in der DACH-Region und der Unternehmensgruppe wurde innerhalb weniger Monate ausgetauscht. Denn im Januar verließ auch Martin Schlatter, bis dahin Geschäftsführer Vertrieb und das Marketing der Haribo-Unternehmensgruppe, das Unternehmen. Die Stelle war über Monate hinweg vakant. Nun wurde Anfang der Woche bekannt, dass Dariusz Kucz ab September diesen Posten übernimmt. Er kommt von Danone, wo er aktuell noch den Bereich Babynahrung in der Region Asien-Pazifik verantwortet.


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.