Bully kann's nicht abwarten

Der ist scheinbar so gut, dass Bully es am fiktiven Filmset beim Spotdreh kaum abwarten kann, sich die Gummifrüchte in den Mund zu stecken. Er ignoriert die Ansagen des Regisseurs und kaut bereits drauf los, bevor der das Wort „Action“ aussprechen kann. Erst am Ende offenbart der Spot fast beiläufig, worum es geht: Es sind zuckerreduzierte Fruchtgummis, von denen Bully nicht genug bekommen kann.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Münchner Agentur Thjnk hat den Spot, unter Leitung von Geschäftsführerin Kreation Francisca Maass, entwickelt. Creative Director war Alexander Budau. Auf Produktionsseite verantworteten Markenfilm Hamburg und der Regisseur Christian Ditter den Dreh. NHB Studios war mit der Postproduktion betraut. Auf Seiten von Haribo hat Marketingleiter Deutschland, Marcin Piaseczny die Produktion betreut.


Autor:

Verena Gründel

ist seit 2017 bei W&V, zuerst als Redakteurin im Marketingressort, jetzt als Mitglied der Chefredaktion. Sie schreibt am liebsten über Food-, Fitness-, Kosmetik- und Digitalthemen - und über spannende Marken- und Transformationsgeschichten. Wenn daneben noch Zeit bleibt, kocht und textet sie für ihren Foodblog und treibt viel Sport. Wenn sie länger frei hat, reist sie mit dem Auto durch die Welt, am liebsten durch Lateinamerika.