Wer teilnehmen möchte, muss sich online anmelden, anschließend kann das Spielzeug bei einer öffentlichen Sammelstelle abgegeben oder mit einem ausdruckbaren Versandetikett gratis eingesendet werden.

Ab dann ist Terracycle zuständig und zerlegt die Produkte in ihre Einzelteile,trennt die verschiedenen Materialien und bringt sie wieder in einen rohstoffähnlichen Zustand, teilt Hasbro mit. Diese recycelten Materialien könnten dann von Herstellern für die Produktion von beispielsweise Lagerbehältern und Parkbänken genutzt werden.

Spenden per Recycling

Wer teilnimmt, bekommt Terracycle-Punkte, die in Geldspenden für gemeinnützige Organisationen oder Schulen und Kindergärten umgewandelt werden. 

Nach eigenen Angaben fertigt Hasbro in den USA klimaneutral und habe "in allen globalen Betriebsstätten einen Energieanteil aus erneuerbaren Energien von 99 Prozent erreicht", arbeite außerdem daran, Verpackungen zu reduzieren bzw. recyclingfreundlicher oder aus Recyclingmaterial herzustellen.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.