Bully Herbig-Film :
Heiße Kinowerbung: Ballon über dem Reichstag

Mit einem riesigen Ballon vor dem Reichstag warb Filmemacher Bully Herbig für seinen aktuellen Kinostreifen.

Text: Anja Janotta

Die PR-Aktion soll auf den neuen Bully-Kinofilm aufmerksam machen.
Die PR-Aktion soll auf den neuen Bully-Kinofilm aufmerksam machen.

Kinowerbung im höchsten Himmel: Für den neuen Kinofilm "Ballon" von Michael Bully Herbig geht die Filmfirma Studiocanal neue Wege. Am vergangenen Samstag - da ist arbeitsfrei für die Abgeordneten - ließen die Filmemacher einen Heißluftbalon direkt vor dem Reichstag aufblasen. Aufsteigen durfte er dort nicht - wegen des Flugverbots über dem Regierungsviertel.

Der Ballon, der auch im neuen Bully-Streifen die Hauptrolle spielt, ist ein originalgetreuer Nachbau des Ballons, mit dem zwei ostdeutsche Familien 1979 spektakulär über die innerdeutsche Grenze geflohen sind. Deren Geschichte bildet die Haupthandlung für den Kinofilm. Die bunte Original-Requisite besteht aus 1245 Quadratmeter buntem Stoff. Am 27. September läuft der Streifen, bei dem auch David Kross und Thomas Kretschmann mitspielen, in den Kinos an.

Die Agentur Flimmer begleitete die Aktion, die "größte, die Studiocanal je für einen deutschsprachigen Film umgesetzt hat". Eine nationale OoH-Kampagne soll zusätzlich für Auftrieb sorgen.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.