Rheinische Post :
Henkel und Ex-Managerin Tina Müller streiten sich vor Gericht

Laut einem Bericht der Rheinischen Post streiten sich Tina Müller und ihr Ex-Arbeitgeber Henkel vor einem Arbeitsgericht. Die Managerin will möglichst schnell zu Beiersdorf.

Text: Ulrike App

- keine Kommentare

Tina Müller und ihr Ex-Arbeitgeber Henkel treffen sich am 16. April vor einem Arbeitsgericht wieder, das berichtet die Rheinischen Post. Der Streitpunkt: Die ehemalige Top-Managerin des Düsseldorfer Unternehmens will möglichst schnell einen neuen Job bei einem Konkurrenten übernehmen. Bereits im Juli 2012 hatte W&V den geplanten Wechsel von Mülller in den Vorstand der Hamburger Beiersdorf AG vermeldet. Die ehemalige Vorzeige-Frau von Henkel wurde daraufhin freigestellt, ihre Aufgaben übernahm dann sofort Jens-Martin Schwärzler.

Müller hat zum 30. Juni gekündigt und will ab Juli 2013 offensichtlich beim norddeutschen Rivalen einsteigen, das versucht sie nun auf rechtlichem Weg zu erreichen. Ex-Arbeitgeber Henkel beharrt auf einem Wettbewerbsverbot, so die Rheinische Post weiter. Müller und ihr Anwalt argumentieren jedoch, dass diese Klausel nicht gültig sei.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit