Neubau :
Hier entsteht der erste neue City-Ikea

Jetzt ist es amtlich: In Wien baut Ikea einen Innenstadt-Store nach neuem Konzept. Darin fehlt eine Abteilung, die bisher unverzichtbar war.

Text: Annette Mattgey

Entwurf für den neuen Ikea in Wien.
Entwurf für den neuen Ikea in Wien.

Eine Dachterrasse, die über die Öffnungszeiten hinaus die Besucher anlocken soll: Das ist nur eine der Besonderheiten der Ikea-Filiale, die 2021 in Wien am Westbahnhof eröffnen soll.

Sie ist schon länger im Gespräch, aber jetzt haben die obersten Ikea-Manager grünes Licht gegeben und der Entwurf des Architekturbüros Querkraft kann in die Wirklichkeit umgesetzt werden. Der Baubeginn ist für 2019 geplant.

"Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv an Ideen gearbeitet, wie man das Haus zu einem attraktiven Treffpunkt für alle machen und gleichzeitig unsere Anforderungen an Nachhaltigkeit und unsere konzeptuellen Auflagen erfüllen kann", erklärte Rodolphe de Campos, Property Manager bei Ikea.

Was dahintersteckt

In den Innenstadtbezirken herrscht ein anderes Konsumverhalten vor, hat Ikea analysiert. Kunden wollen alles ausprobieren, aber nichts mit sich herumschleppen. Sie kommen eher öffentlich als mit dem eigenen Auto. Deswegen hat sich Ikea für den Standort in der Mariahilfer Straße entschieden. Er ist gut mit zwei U-Bahnen und mehreren Straßenbahnlinien, mit Zügen, zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar. Stellflächen für Fahrzeuge gibt es dagegen keine.

Das Einrichtungshaus bietet alles, was Ikea ausmacht: Restaurant, Café, Musterzimmer, das gesamte Möbelsortiment zum Anschauen und natürlich die beliebten Krimskrams-Artikel - von Textilien bis Geschirr. Eines aber fehlt: die Selbstbedienungshalle.

Mit schweren Möbeln sollen sich die Käufer nicht abschleppen müssen, sie werden nach Hause geliefert - gegen geringe Liefergebühren. Der Verzicht auf das Warenlager unterscheidet den Ikea-Store in der Hamburger Innenstadt (2014) von dem Neubau in Wien.

Bislang ist Ikea für seine labyrinthisch angelegten Flachbauten bekannt, in Wien wird die Ikea-Filiale dagegen sieben Stockwerke mit je 3000 Quadratmetern haben. Zwei davon sind für sogenannten "mixed use" reserviert. Was sich dahinter verbirgt, ist noch offen.

In punkto Nachhaltigkeit und Umweltschutz will Ikea mit seiner begrünten Dachterrasse punkten, die auch außerhalb der Öffnungszeiten zugänglich sein soll. Außerdem werden Pflanzen und Bäume an den Fassadenseiten für ein ganz spezielles Mikroklima sorgen.