Entspannung pur :
Höchst befriedigendes Ikea-Video dauert ganze 25 Minuten

Der aktuelle Film von Ikea fasziniert weniger aufgrund seiner Bilder, sondern vielmehr wegen der äußerst beruhigenden Geräuschkulisse.

Text: Annette Mattgey

So stellt sich Ikea das Leben eines US-Studenten vor.
So stellt sich Ikea das Leben eines US-Studenten vor.

Es sind die kleinen Dinge, die in diesem Streifen des Möbelhauses Ikea zählen: Bettlaken überziehen, Kissen glatt streichen oder Kleiderbügel einsortieren. Über 25 Minuten kümmert sich die Protagonistin liebevoll um die Zimmereinrichtung. Mit sanfter Stimme weist sie darauf hin, dabei besonders auf die Geräusche zu achten.

Das Video, das Ogilvy New York fürs Web fabriziert hat, fällt somit in die reichhaltige Kategorie der ASMR-Videos. Die Abkürzung, die sich nur schwer ins Deutsche übertragen lässt, steht für "autonomous sensory meridian response". Die angenehmen, beruhigenden Sounds sollen bei Einschlafstörungen oder Migräne helfen. Youtube hat alleine 9,5 Mio. Videos unter dem Schlagwort ASMR zu bieten. 

Die Kampagne "Oddly Ikea" begleitet den Semesterbeginn. Gegenüber "Adweek" erklärte Ikeas Werbefachfrau Kerri Homsher, was sie zu dem Video bewogen hat: "Wir wissen, dass ASMR-Videos sehr beliebt sind, besonders bei jungen Leuten, College-Studenten und unseren Ikea-Kollegen. Also haben wir zwei und zwei zusammengezählt. Unsere Produkte sind so konstruiert, dass sie Menschen im Alltag helfen. Unsere Schlafzimmer-Lösungen helfen Studenten, nach einem langen Tag zu entspannen. Daher haben wir Content geschaffen, der das auch kann." Vorher habe man ausführlich in der ASMR-Szene recherchiert, damit der Ikea-Film möglichst echt wirkt. 

Hier das Ikea-Video:

Wer weniger Zeit zum Entspannen hat, kann das auch mit mehreren kürzeren Filmen:


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Das Schwesterblatt LEAD digital begleitet sie seit 2011 treu online und versucht, dafür ordentlich Buzz bei Facebook und Twitter zu machen. Ausflüge zu W&V sind durchaus willkommen, insbesondere wenn es um Kampagnen und Karriere-Themen geht.