Premiere des neuen Modells :
Honda CR-V fährt beim Super Bowl vor

Der Autobauer Honda bleibt dem Super Bowl treu. In diesem Jahr präsentiert er den runderneuerten Honda CR-V beim größten TV-Event der USA.

Text: Annette Mattgey

So sieht die fünfte Auflage des Honda CR-V aus.
So sieht die fünfte Auflage des Honda CR-V aus.

Der Autobauer Honda bleibt dem Super Bowl treu. In diesem Jahr präsentiert er den runderneuerten Honda CR-V beim größten TV-Event der USA. Nach einer Werbepause kehrte Honda im vergangenen Jahr mit einem Commercial für das Modell Ridgeline zum Super Bowl zurück.

Der Werbepreis für einen 30-Sekunden-Spot liegt in diesem Jahr bei rund 5 Millionen Dollar. Damit ist Honda erst die zweite Automarke - nach Kia, die ihr Super-Bowl-Engagement bestätigt. Toyota und Mini bleiben der Sportübertragung, die am 5.Februar stattfindet, fern. Audi, Buick und Hyundai waren zwar 2016 dabei, haben aber noch nichts zu ihren Plänen für dieses Jahr verlauten lassen.

Der Honda CR-V feiert dieses Jahr in den USA sein 20-jähriges Jubiläum. Rund vier Millionen Autos wurden bislang ausgeliefert. Beim Super Bowl tritt der SUV zum dritten Mal nach 2007 und 2012 an. Matthew Broderick agierte damals als Testimonial und entführte in die Kinofilm-Welt von "Ferris macht blau".

"Der Super Bowl ist die angemessene Bühne, um den kraftvollen und intelligenten neuen Honda CR-V in Amerika vorzustellen", sagte Susie Rossick, Assistant Vice President bei Honda Auto Marketing. "Mit der größtmöglichen Reichweite, die ein einzelnes TV-Ereignis überhaupt erreichen kann, passt der Super Bowl hervorragend zum Honda CR-V - dem meist verkauften SUV in Amerika."

Für die Werbekampagne ist die kalifornsiche Agentur RPA verantwortlich. Details zum Spot werden allerdings noch nicht verraten.


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Das Schwesterblatt LEAD digital begleitet sie seit 2011 treu online und versucht, dafür ordentlich Buzz bei Facebook und Twitter zu machen. Ausflüge zu W&V sind durchaus willkommen, insbesondere wenn es um Kampagnen und Karriere-Themen geht.