"So riecht das Frühjahr" lautet die zentrale Botschaft der Kampagne. Und so sieht der Spot aus:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Thomas Schnaitmann, Leiter Marketing Deutschland und Marketingkommunikation International bei Hornbach, kommentiert: "Natürlich steht nach wie vor das Projekt im Zentrum der Hornbach-Kommunikation. Und die Schaffenskraft und Leidenschaft unserer Kunden. Das wollen wir uns nie nehmen lassen."

Wichtig ist den Kreativen, dass auch diese Kampagne zusätzliche, wenn auch untergeordnete Ebenen der Interpretation habe. "Man darf den Spot auch als Diskurs zur zunehmenden Urbanisierung und sinkenden Lebensqualität der Städte verstehen. Schaut man auf die Protagonisten, so mag man gerne auch ein Plädoyer für den gereiften Mann erkennen", sagt Heimat-Kreativchef Guido Heffels.

Wer hat's gemacht?

Präsent ist die Werbewelle in TV, Out-of-Home, Digital (Bewegtbild, Display, Social Media), Kino, Prospektbeilage, POS und Ambient. Gedreht wurde der neue Spot unter der Regie des Australiers Sam Hibbard. Die Produktion lag in Händen von Anorak in Berlin.

Die dazugehörige Plakat- und Printkampagne nähere sich dem Thema aus einem auf die Flora des Gartens fokussierten Blickwinkel, heißt es. Inklusive Hornbach-Humor. Fotografiert wurde sie von Kai-Uwe Gundlach aus Hamburg.

Die Mediaplanung der 19. Frühjahrskampagne aus der Feder der Hornbach-Stammagentur Heimat Berlin lag - wie gewohnt - in Händen von Mediaplus in München.

Der TV-Spot geht in unterschiedlichsten Längen und Versionen in den europäischen Hornbach-Ländern On Air.  Deutschlandstart ist der 15. März. Die Plakate kommen im April dazu. Hier eines der Plakatmotive:

Übrigens: Mit dem Verkauf getragener Unterwäsche in Tüten haben die Protagonistinnen der Netflix-Serie "Orange Is The New Black" eine Menge Geld verdient ...


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.