Cathy Hummels :
Hummel gegen Hummels: Ärger um Cathys Schuhkollektion

Der dänische Sportausrüster Hummel hat der Frau von Nationalspieler Mats Hummels per einstweiliger Verfügung verboten, Freizeitschuhe mit dem Schriftzug "Hummels" auf den Markt zu bringen.

Text: W&V Redaktion

Onlineshop der dänischen Sportartikelfirma Hummel.
Onlineshop der dänischen Sportartikelfirma Hummel.

Das Landgericht Hamburg hat einem entsprechenden Antrag der Sportartikelfirma Hummel im Wesentlichen stattgegeben. Das hat ein Gerichtssprecher gegenüber der Nachrichtenagentur dpa bestätigt.

Das Unternehmen mit Sitz im dänischen Aarhus wirft Cathy Hummels Markenverletzung vor. Hummel und Hummels klinge zu ähnlich, lautet die Begründung. "Die Zeichen stimmen in sechs von sieben Buchstaben überein", stellte das Gericht in seinem Beschluss fest.

Die 30-Jährige will gegen die einstweilige Verfügung vorgehen. "Das Gericht hat hier ohne eine Anhörung unserer Mandantin entschieden", kritisiert Hummels' Anwalt Christian-Oliver Moser. Er hält die von dem Sportausrüster geltend gemachten Ansprüche für nicht begründet: "Die Benutzung ihres Familiennamens kann im Übrigen auch die Firma Hummel unserer Mandantin nicht verbieten." 

Cathy Hummels hatte Sneaker mit dem "Hummels"-Schriftzug, aufgedruckten Hummeln, Satin-Schnürsenkeln und Plateau-Sohlen entworfen und ihre Schuhkollektion im Juni in München vorgestellt. (dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.