Super Bowl 2017 :
Hyundai wird Super-Bowl-Spot live während des Spiels drehen

Die Automarke wird ihren Spot direkt am "Game Day" produzieren und ihn unmittelbar nach dem Spiel ausstrahlen. Außerdem: Wen Buick engagiert und wer der erste Werbekunde 2017 ist, der nicht buchen darf.

Text: Susanne Herrmann

- 1 Kommentar

"Deadpool"-Krawallo Ryan Reynolds: vor einem Jahr omnipräsent im Hyundai-Teaser.
"Deadpool"-Krawallo Ryan Reynolds: vor einem Jahr omnipräsent im Hyundai-Teaser.

Quasi Echtzeit: Als erster Werbekunde will Hyundai seinen Spot komplett direkt am "Game Day" produzieren und ihn unmittelbar nach dem Spiel ausstrahlen. Die Automarke, seit 2016 offizieller Sponsor des Super Bowl, plant einen 90-Sekünder, der in den rund drei Stunden des Football-Finales entsteht. Er ist daher eher dokumentarisch angelegt, verrät die Firma laut einem Bericht des US-Branchenmagazins "Adage". Ein vergleichbares Projekt gab es schon einmal 1994: Reebok verarbeitete Aufnahmen vom damaligen Spiel der Cowboys gegen die Bills unmittelbar in seinem Spot.

Hyundai dagegen wird den kompletten Werbefilm während des Spiel erstellen. Details zum Inhalt gibt es kaum, auf jeden Fall sollen aber "some of the best off-the-field Super Bowl moments", also Szenen rund um das Spielgeschehen außerhalb des Platzes, eingefangen werden. Teaser sollen aber am kommenden Wochenende zu den letzten Auswahlspielen für das NFL-Finale laufen. Dabei wirken als Testimonials die früheren NFL-Stars Joe Montana und Mike Singletary mit. 

Mit dem Live-Ansatz wolle man das Storytelling noch weiter treiben, sagte Marketingchef Dean Evans. Im Einklang mit dem Markenversprechen Hyundais, Dinge besser zu machen, werde die Marke einigen Fans ein unvergessliches Erlebnis bieten.

Regie beim Doku-Spot führt Peter Berg, der Filme gedreht hat wie "Patriots Day" und "Deepwater Horizon" sowie unter anderem eine Doku über Popstar Rihanna. Als Werbeagentur begleitet Innocean Worldwide das Projekt. 

2016 warb Hyundai mit einem Spot im Super Bowl, der den Comedian Kevin Hart als Helikopter-Papa inszenierte - einer der besten Spots des Werbeschaulaufens. Und im Vorfeld mit Ryan Reynolds überall.

Was macht die Konkurrenz?

Autohersteller Buick hat wohl das Supermodel Miranda Kerr für seinen Super-Bowl-Spot gebucht. Sie soll zusammen mit dem Quarterback der Carolina Panthers, Cam Newton, auftreten. Der hat Zeit: Sein Team, voriges Jahr noch im Finale gegen die am Ende siegreichen Denver Broncos, ist bereits raus aus dem Wettbewerb. Newton und Kerr, berichtet "Adage", seien im Zoo von Los Angeles bei Dreharbeiten gesehen worden.

Werbeverbot für 84 Lumber

Als erste Marke, der es 2017 gelingt, vom Sender Fox nicht zum Super-Bowl-Werbeblock zugelassen zu werden, ist 84 Lumber. Der Baumarkt wollte 90 Sekunden buchen. Dem Vernehmen nach habe das Konzept des Spots aber zu sehr an  Donald Trumps Pläne erinnert, eine Mauer zwischen den USA und Mexiko zu bauen. 84 Lumber habe damit junge Männer ansprechen und als Mitarbeiter anwerben wollen, die keinen Abschluss bräuchten, sondern die Einstellung: "Ärmel aufkrempeln und arbeiten."


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 19. Januar 2017

Soll das neu sein? Macht(e) Sony doch bei Champions League spielen schon lange. Fans können/konnten bei Sony einen tollen Tag rund um ein Spiel gewinnen, direkt nach dem Spiel kam ein Spot, der die Gewinner während des Spiels zeigte, umrahmt von Spielszenen des Spiels. Ist letztendlich auch nichts anderes.

Diskutieren Sie mit