Deutschland-Chef Dennis Balslev :
Ikea ändert Rückgaberecht und strebt 3-Stunden-Lieferung an

Ikeas Deutschland-Chef Dennis Balslev erschwert die Rückgabe von Waren. Gleichzeitig arbeitet er daran, die Online-Besteller bald innerhalb eines 3-Stunden-Fensters zu beliefern.

Text: Ulrike App

Ikea will Kunden verstärkt über den Online-Shop bedienen.
Ikea will Kunden verstärkt über den Online-Shop bedienen.

"Lebenslanges Rückgaberecht" - mit diesem Versprechen wollte Ikea 2014 unter anderem gegen Online-Händler punkten. Das schwedische Möbelhaus verkündete: Das Unternehmen nehme ab Herbst Ware ohne zeitliche Befristung zurück - sprich: auch gebrauchte Möbelstücke konnten nach Vorlage des Kassenbelegs umgetauscht werden.

Anscheinend hat die Marke allerdings keine gute Erfahrungen damit gemacht: Denn der Möbelhändler ändert in Deutschland erneut seine Strategie. Kunden könnten bei Einkäufen ab dem 1. September Waren nur dann gegen Erstattung des Kaufpreises zurückbringen, wenn sie neu und unbenutzt sind, berichtet die Tageszeitung Die Welt

"Durch die Einschränkung des Rückgaberechts auf unbenutzte Produkte wollen wir auch sicherstellen, dass Kunden Möbel und Einrichtungsgegenstände nicht nach kurzem Gebrauch entsorgen, sondern den Wert des Produkts schätzen im Sinne des Ressourceneinsatzes, der dafür nötig war", sagte Ikea-Deutschland-Chef Dennis Balslev der Zeitung.

Es solle aber auch Missbrauch vorgebeugt werden. "Wir hören aus den Häusern, dass Jahr für Jahr kurz vor dem Ablauf der Umtauschfrist immer die gleichen Leute auftauchen und ihr Geld zurückverlangen", sagte Balslev. Bereits zum Herbst 2016 ist Ikea erstmals etwas zurückgerudert. Damals verkürzte das Unternehmen die Frist auf ein Jahr

Der Deutschland-Chef kündigte zudem an, nun nicht weiter in neue Filialen zu investieren. Stattdessen will er den Online-Handel forcieren - der E-Commerce-Anteil liegt momentan bei sechs Prozent. Stattdessen strebt Balslev an, die Kunden in naher Zukunft innerhalb von drei Stunden zu beliefern. Dafür muss der Deutschland-Chef unter anderem neue Verteilzentren einrichten, um schneller sein zu können. Bisher erreicht die Ware Online-Besteller erst nach ungefähr fünf bis sechs Tagen, so Ikea. Das dürfte vielen Shoppern zu langsam sein.

Und die Konkurrenz erhöht den Druck: Online-Händler Otto hatte zuletzt in einem W&V-Interview angekündigt, auf seine Plattform noch mehr Möbel-Anbieter zu holen. 


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.