BBH Singapur :
Ikea engagiert Gedächtnisweltmeisterin als menschlichen Katalog

328 Seiten dick ist der Ikea-Katalog 2018. Alle kleinen Details daraus weiß Yanjaa Wintersoul. Die junge Frau aus der Mongolei kann sich alles merken.

Text: Susanne Herrmann

Yanjaa Wintersoul als "Human Catalogue": Für sie ist der Ikea-Katalog "unvergesslich".
Yanjaa Wintersoul als "Human Catalogue": Für sie ist der Ikea-Katalog "unvergesslich".

Zweimal hat die junge Frau mit dem telekom-farbenen Haar schon den Titel Gedächtnisweltmeister gewonnen. Da sind 328 Seiten wohl ein Klacks für sie. Allerdings: Wir sprechen von den 328 Seiten eines Ikea-Katalogs. Und die Fotografien gekonnt eingerichteter Räume liefern nahezu so viele kleine Details wie Wimmelbilder.

Kein Problem für Yanjaa Wintersoul. Als "menschlicher Katalog" tritt sie deshalb in der aktuellen Ikea-Kampagne auf, die die Agentur BBH Singapur für Thailand, Malaysia und Singapur entwickelt hat.

Dazu gehört auch ein Clip, der Momente aus der Zusammenarbeit zeigt. Und deren kritische Überprüfung seitens verschiedener Mitarbeiter. Wintersoul zählt kleinste Requisiten auf den Einrichtungsfotos auf, die der Billy-suchende Kunde womöglich nicht einmal bewusst wahrnimmt. Selbst Fangfragen zu posierenden Models kontert die 23-Jährige beeindruckend souverän. Wer aus dem Katalog muss mal wieder zum Augenarzt? Schauen Sie doch mal auf Seite 176. Ein weiter Hinweis verstecke sich aber auch auf Seite 33.

Yanjaa Wintersoul, die unter anderem in Schweden lebt, hatte dafür eine Woche Zeit.

Ja, das ist ein Kampagnenfilm und wird Skeptiker daher nicht schlussendlich überzeugen. Darum richtet Ikea auf seiner Facebook-Seite ein Live-Event am 6. September ein, bei dem die Nutzer Wintersoul selbst testen können.

Bis dahin bleibt Ikea auf jeden Fall die Wirkung, einen unvergesslichen Katalog erschaffen zu haben. Den bewirbt das schwedische Möbelhaus in den drei asiatischen Märkten nicht nur per Web-Video mit Wintersouls Konterfei, sondern auch mit Anzeigen und Plakaten.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.