International hat Ikea gerade mit dem ersten contentangereicherten Katalog von sich reden gemacht. Vor Ort, im Lokalen, beherrschen die Schweden den „Content“ allerdings schon längst weitaus besser als andere. Spürt man jetzt auch in Wuppertal.

Die Details zu den einzelnen Installationen in der Stadt:

Die Schwebemöbel: Dass in Wuppertal nicht nur die Bahn schwebt, zeigt Ikea in einer alten Lagerhalle in der Gesundheitstraße. Hier in den „Schwebemöbeln“ erwarten die Besucher Konzerte, Yoga-Stunden sowie ein ausgewähltes Kinderprogramm – und die Programmpunkte können sie entspannt in von der Decke schwebenden Möbeln genießen.

Ikea "Schwebemöbel" (Abb.: Grabarz & Partner)

Ikea "Schwebemöbel" (Abb.: Grabarz & Partner)

Das Katalog-Cover-Shooting: Auf dem Laurentiusplatz haben die Wuppertaler die Möglichkeit, ihren individuellen Katalog anfertigen zu lassen. Dort steht der aktuelle Ikea-Katalogtitel originalgetreu aufgebaut. Passanten können sich im Set fotografieren lassen und bekommen ihren personalisierten Katalog dann im neuen Einrichtungshaus.

Das Treppencafé: Auf der Bembergtreppe hat Ikea ein Café aufgebaut, das Stufen in gemütliche Sitzgelegenheiten verwandeln soll, serviert dort schwedischen Kuchen und Kaffee.

Die Bunte Brücke: Die Haspeler Brücke verbindet die vormals getrennten Stadteile Barmen und Elberfeld. Als Symbol "für die Einheit und Vielfalt Wuppertals" verschönert Ikea die Brücke mit bunten Textilien.

Die Treppenrutsche: Der eine oder andere Erwachsene hat beim Besuch eines Ikea möglicherweise schon mal neidisch zum Bällebad des „Småland“ rüber geschaut. Für alle, denen es so geht, hat Ikea die circa 60m lange Treppe an der Buchenstraße zur Rutsche umfunktioniert – inklusive erwachsenengerechtem Bällebad. Die Treppenrutsche wurde von Razorfish mit einer Facebook-Live-Übertragung am 17.9. um 9:30 Uhr eröffnet. Moderator Lukas Klaschinski füllte mit Hilfe der Ikea-Facebookfans die letzten Bälle ins Bällebad.

Der Skulpturengarten: Zwei Wuppertaler Künstler haben aus den gängigen Ikea-Artikel "außergewöhnliche Skulpturen" gemacht, die im Engelsgarten ausgestellt werden.

Der Spielzug: Auf dem Viadukt an der Westkotter Straße bringt Ikea für Kinder die Eisenbahn auf die stillgelegte Nordbahntrasse zurück. Bei der Bahn handelt es sich um ein übergroßes Exemplar der Ikea-Lillabo-Holzeisenbahn.

Verantwortlich für die Kampagne Wuppertal sind auf Kundenseite sind Heiko Glauer (Country Marketing Manager), Diana Hörauf (CRM & Local Marketing Manager), Max Bohne (Projektleiter Marketing) und Bianca Mantz (Local Market Specialist Wuppertal). Media verantwortet Mediacom.

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner

Abb.: Grabarz & Partner


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.