In anderen Ländern wurde der Katalog schon vor längerer Zeit abgeschafft

Möglicherweise ist die Abschaffung in Dänemark "nur" ein Experiment, um die Nutzung der App anzutreiben, die ohnehin das Herzstück der Digitalisierungsstrategie bildet. In anderen Ländern habe man den Printkatalog schon vor längerem eingestellt oder experimentiere mit alternativen Formaten, teilte die Ikea-Sprecherin mit.

Wer nicht bis zum 19. August warten will, kann sich auf dem Einrichtungsblog „So leb ich“ schon mal einen Vorgeschmack holen. Die nach eigenen Angaben größte deutsche Wohncommunity hat bereits die Highlights aus dem amerikanischen Onlinekatalog zusammengestellt.


Autor:

Marina Rößer © privat
Marina Rößer

ist als Redakteurin im Agenturressort der W&V tätig. Die Diplom-Politologin hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt sie beim Kochen und Fotografieren aus und bringt sich zudem Designthemen bei.