In diesem Boom gibt es jedoch auch Verlierer. Das klassische (staatliche) Toto- und Lotto-Geschäft geht zurück. Bezogen auf die Wetteinsätze erzielten die Annahmestellen im Jahr 2017 damit laut der Goldmedia-Studie nur 2,6 Prozent Marktanteil. Das größte Stück am Kuchen verleibten sich unangefochten die kommerziellen Anbieter mit einem Anteil von 95,3 Prozent des Wettvolumens ein. Der Klassiker Pferdewetten spielt übrigens hierzulande so gut wie keine Rolle: Nur 2,0 Prozent der Wetteinsätze entfallen auf sie.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde