Nun hilft es nicht, vergangenen Zeiten nachzutrauern. Die Wahrheit lautet: So manche Ex-Videokünstlerin und heutige Schmink-Millionärin verdingt sich eben als wandelnde Litfaßsäule. Eine Innovation von 1854 und heute ebenso innovativ, wie bekannte Menschen, die sich für Geld mit einem Produkt in der Öffentlichkeit zeigen. Daran ist nichts auszusetzen. Nur wo ist dabei die Evolution, nein, sogar Revolution?

Man mag einwerfen: Es ist sehr effektiv! Alle machen es so! Und: aus Gründen!

Kleiner (product-placement-freier) Tipp aus Omas Marketing-Bibel: Guter Inhalt ist guter Inhalt. Und starke Persönlichkeiten sind starke Persönlichkeiten. Und mehr Performance ist nichts anderes als ein extra großes Paar dämonisch drein blickender Augen für Frankensteins Monster. Super, um Kinder zu erschrecken. Nur macht es Influencer Marketing nicht lebendig.

Der Autor: Markus Hündgen gilt als Pionier und Vordenker der deutschen Webvideo-Branche. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Ströer-Beteiligung European Web Video Academy, die den Webvideopreis Deutschland ausrichtet. Im Netz kennt man den früheren WAZ-Journalisten auch als "Videopunk".