Markenbotschafter :
Influencer Marketing: Olympus setzt alles auf eine Karte

Seit etwas mehr als zwei Jahren investiert der Kamerahersteller sein gesamtes Mediabudget in Influencer Marketing. Mit Erfolg. Tanja Mehler, Marketingchefin für Europa, verrät, warum Olympus alles auf diese eine Karte setzt.

Text: Christa Catharina Müller

- 1 Kommentar

Zum Launch der neuesten Kamera der PEN-Serie, der EPL 8, lud die Marke 50 europäische Influencer zu einer viertägigen Fotoreise nach Griechenland ein.
Zum Launch der neuesten Kamera der PEN-Serie, der EPL 8, lud die Marke 50 europäische Influencer zu einer viertägigen Fotoreise nach Griechenland ein.

Sie kam, um das Influencer Marketing bei Olympus aufzubauen und damit die feminine Seite der Marke zu stärken: Tanja Mehler verantwortet als Marketing Manager Europe Lifestyle Brands seit etwas mehr als zwei Jahren ein Netzwerk aus rund 100 Influencern. Mit Erfolg: Seit vergangenem Dezember sind die Produkte des japanischen Unternehmens praktisch immer sofort ausverkauft. Eine langfristige Strategie. Inzwischen treten die Influencer auch auf dem Packaging und in Broschüren auf.

Markenchefin Tanja Mehler.

Markenchefin Tanja Mehler.

Den Grund für diese Entwicklung sieht Mehler darin, dass Blogs – insbesondere im Modebereich – von visuell starken Inhalten enorm profitieren. Olympus biete den Bloggern eben ein Produkt, das für sie interessant sei. Das treffe aber nicht auf alle Unternehmen zu. "Nicht jede Marke wird mit Influencer Marketing Erfolg haben. Es gibt klare Unterschiede zwischen den einzelnen Branchen."

Olympus setzt alles auf Influencer Marketing

Weil es bei Olympus so gut passt, fließt das gesamte Mediabudget des japanischen Unternehmens in Influencer Marketing, "und die Markenkommunikation haben wir dahingehend angepasst." So sei es wichtig, die Community in regelmäßigen Abständen zusammen zu bringen. Zum Launch der neuesten Kamera der PEN-Serie, der EPL 8, etwa lud die Marke 50 europäische Influencer zu einer viertägigen Fotoreise nach Griechenland ein, darunter zum Beispiel die Fotografin und Bloggerin Carola Poyer alias Vienna Wedekind. Diese produzierte im Anschluss an die Reise eine Strecke mit 19 Aufnahmen. Im Bereich Owned Media nutzt Olympus solche Events auch für den eigenen Blog.

Nach welchen Kriterien aber wählt die Marketingchefin die Blogger aus, mit denen Olympus kooperiert? "Ganz oben steht die Begeisterung für die Marke. Es bringt nichts, einem Influencer das Produkt aufzudrücken", sagt sie. Reichweite hingegen sei wichtig, aber nicht ausschlaggebend. "Es ist auch schön, mit einem Influencer gemeinsam zu wachsen." Begeisterung für Mode und Fotografie sind zwei weitere Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Um die Qualität der Ergebnisse zu gewährleisten, veranstaltet Olympus mit den Bloggern Workshops im Bereich Fotografie. Darüber hinaus mische sich das Unternehmen jedoch nicht in die Arbeit der Blogger ein. Nur so könne die Authentizität der Posts gewährleistet werden.

Den kreativen Freiraum, den Olympus bietet, wissen die Blogger zu schätzen. Täglich erreichen die Marketingchefin neue Anfragen. "Kooperationen kommen auf zahlreichen Wegen zustande. Wichtig ist: Man muss auf einer Wellenlänge sein, auch menschlich." Damit trifft Mehler einen wunden Punkt. Anders als bei vielen anderen Marken kennt sie alle Influencer von Olympus persönlich. "Natürlich mag man bei einem die Bildsprache besonders gern, mit anderen versteht man sich auf der persönlichen Ebene besser", sagt die Marketingchefin. "Aber: Man muss alle gleich behandeln."

Die Arbeit mit Influencern zeigt aber auch Schwachstellen im Portfolio einer Marke auf. "Mit hässlichen Kamerataschen und –straps kann man Fashion Blogger nicht begeistern", so Mehler. "Mir war schnell klar, da muss etwas Neues her. Deshalb habe ich eine neue Welt kreiert und insgesamt ein Sortiment von mittlerweile über 50 Fashion Accessories, wie Schultertrageriemen, feminine Taschen oder Hand Straps, entwickelt.“ Die hingegen gefallen den Bloggern. Und das ist dann auch wieder gut fürs Geschäft.

Tanja Mehler ist Referentin auf der #INREACH16 Konferenz, die am 14. November 2016 in Berlin stattfindet. Auf der Veranstaltung spricht sie über die unterschiedlichen Eventkonzepte, die Olympus in der Vergangenheit realisiert hat. Neben Launch-Events, wo es um die Community-Pflege und das Zelebrieren eines Produktes geht, sind dies Endkunden-Events sowie auf die einzelnen Länder zugeschnittene Konzepte.

Mehr über die #INREACH16 erfahren Sie hier.

Lust auf mehr spannende Geschichten zu Influencer Marketing? Dann kommen Sie zum W&V Best Practice Marketing Summit 2016 am 1. Dezember im Gebäude des Süddeutschen Verlags in München. Erfahren Sie welche KPIs und Kundenwünsche Sie mit den neuen Technologien und Kanälen erreichen können. Mehr zum Programm und den Speakern erfahren Sie hier ...


Autor:

Christa Catharina Müller
Christa Catharina Müller

ist seit Februar 2014 Redakteurin im Ressort Marketing, wo sie über Mode und digitales Marketing schreibt. Bevor sie zu W&V kam, hat sie ein Onlinevolontariat bei Condé Nast absolviert und war anschließend drei Jahre als freie Autorin tätig, unter anderem als Bloggerin für Yahoo.



1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 14. November 2016

Ja passt schon zur Olympus' Playground, eine nette Influencer-Spielwiese

Diskutieren Sie mit