In Sachen Umsatz gilt zudem: Influencer ist nicht gleich Influencer. Die höchsten Erlöse erzielen laut Goldmedia die Meinungsführer auf YouTube und Instagram. "Weit mehr als die Hälfte der Einnahmen durch gesponserte Posts werden hier generiert", heißt es in der Studie.  

Steigende Umsätze - vor allem für Influencer auf YouTube und Instagram.

Steigende Umsätze - vor allem für Influencer auf YouTube und Instagram.

Für ein kontinuierliches Wachstum der Branche sei jedoch eine weitere Professionalisierung der Akteure und Prozesse notwendig, heißt es in dem Werk weiter. "Dazu gehört auch, dass sich Influencer mit ihren Aktivitäten inhaltlich fokussieren und werbliche Inhalte auf Influencer-Kanälen konsistent kenntlich gemacht werden", raten die Marktforscher von Goldmedia – mit Blick auf kritische Branchenbegleiter, die das Influencer-Marketing durchaus in Frage stellen. Das wichtigste Kapital der Influencer gelte es zu erhalten – "ihre Authentizität und Glaubwürdigkeit".

Die Zahlen zur Studie basieren auf Szenarioanalysen, denen unter anderem Social-Media-Analytics-Daten, Angaben von 1000+ Influencern sowie Tiefeninterviews mit Branchenexperten zugrunde liegen. Das Marktvolumen umfasst alle monetären und nicht-monetären Erlöse. Darüber hinaus bietet die Studie eine Beschreibung der Marktstruktur, seiner Akteure und Prozesse sowie eine Klassifizierung der Influencer.

Warum Sinalco nun auf Influencer setzt

Eine Marke, die gute Erfahrungen mit Influencern gemacht hat, ist Sinalco. Sie legt aktuell eine Fallstudie vor, wonach bei einer Gewinnspiel-Kampagne zum Online-Adventskalender im Dezember 2017 zweieinhalb Mal mehr Teilnehmer gewonnen werden konnten als noch ein Jahr zuvor – als Sinalco Display-Werbung belegte.

Konzept: Statt das Marketing-Budget wie Dezember 2016 in Display Ads zu investieren, setzte die Marke denselben Betrag für eine Influencer-Marketing-Kampagne ein. Vier Meinungsführer aus dem Lifestyle-, Food- und Fitnessbereich forderten ihre Follower zur Teilnahme am Sinalco-Adventskalender auf. Alex Koch (@lx_koch), Felix Stein (@felix), Florian Hugel (@_just_flo) und Jana Walter (@janasdiary) setzen die Gewinne in ihren Instagram-Postings und -Stories in Szene. Konzipiert und umgesetzt wurde die Influencer-Kampagne von der Agentur Lucky Shareman.

Die Kampagne erreichte nach Unternehmensangaben insgesamt 1,2 Millionen Kontakte. Die Interaktionsrate lag bei überdurchschnittlichen 5,6 Prozent. Und: Das in Zusammenarbeit mit den Influencern entstandene Bildmaterial darf Sinalco auch weiterhin für Werbezwecke verwenden.

Sie interessieren sich fürs Influencer-Marketing? Mehr dazu erfahren Sie bei unserer Veranstaltung W&V Advertising Heroes 2018 - Enter the Relevant Set am 16. und 17. Mai in München. Hier geht's zum Event. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.