Mehrsprachige Kampagne: „Es geht nur gemeinsam"

"Das Motto der Kampagne zielt auf den Wunsch ab, der sicher bei den meisten Menschen ganz oben auf der Wunschliste für das neue Jahr steht: Nie wieder 2020", erklärt Dr. Silvio Kusche, CMO von Noventi. "Das geht nur gemeinsam. Mit unserer übergreifenden Initiative wollen wir tatsächlich alle in Deutschland lebenden Menschen ansprechen und haben die Motive daher in den fünf in Deutschland meistgesprochen Sprachen umgesetzt, nämlich deutsch, englisch, französisch, russisch und türkisch. Internationaler Medienpartner ist die türkische Zeitung Hürriyet. Denn die Pandemie geht uns alle an, unabhängig von Nationalität, Herkunft oder Religion. Neben der fachlichen Kompetenz sind die Apotheken auch für die Reichweite ideal, denn sie haben – im Unterschied zu Arztpraxen, Kliniken und Impfzentren – große Schaufenster, an denen jeder vorbeikommt. Das nutzen wir für unsere Plakat-Kampagne."

Dr. Silvio Kusche, CMO von Noventi

Dr. Silvio Kusche, CMO von Noventi

"Apotheker sind die Gesundheitsexperten vor Ort, die individuell und flächendeckend in ganz Deutschland über die Impfung gegen Covid-19 informieren können", sagt Dr. Hermann Sommer, Vorstandsvorsitzender der Noventi Health SE. "Diese Tatsache nutzen wir für die Fortsetzung unserer "Initiative gegen Corona", denn sachliche Aufklärung ist die beste Immunisierung gegen grassierende Impfzweifel. Und das müssen wir jetzt angehen - unabhängig von der aktuellen Impfstoffmenge - denn persönliche Einstellungen ändern sich nur langsam. Der aktuell vorherrschende Streit muss sachlicher Aufklärung weichen. Denn dadurch wird die Bevölkerung verunsichert und die Bereitschaft zur Impfung sinkt. Wir brauchen kompetente inhaltliche Ansprechpartner für die Bevölkerung – wie die Apothekerschaft – und Vorbilder aus allen Teilen der Gesellschaft, die das Thema in die Herzen tragen. Denn es geht um das Leben jedes Einzelnen."

„Apotheken als Ort für inhaltliche Informationen“

"Es ist wichtig, dass sich Menschen, die sich wegen des COVID-19-Impfstoffes Sorgen machen, faktenbasiert informieren können und sich auch umfänglich informiert fühlen“, betont Dr. Michael Boehler, Geschäftsführer für BioNTech in Deutschland, das in Zusammenarbeit mit der US-Pharmafirma Pfizer einen Impfstoff gegen Covid-19 entwickelt hat. „Die Initiative gegen Corona bringt die Diskussionen über die Impfung an den richtigen Ort für inhaltliche Informationen: in die Apotheken." Auch Franz-Werner Haas, CEO des Tübinger Biotech-Unternehmens CureVac, ist überzeugt davon, dass sich die Impfbereitschaft steigern lässt, "wenn von seriösen und unabhängigen Ansprechpartnern wie den Apotheken aufgeklärt und die Impfung empfohlen wird. Deshalb unterstützen wir gerne die Initiative gegen Corona von Noventi."

Die Kosten für Produktion und Distribution der Plakate trägt Noventi, die vier Impfhersteller unterstützen durch die Bereitstellung von Informationen zu den Impfungen. Weitere Informationen und das Plakatmotiv "Nie wieder 2020" finden Sie unter www.initiative-gegen-corona.de sowie unter www.Noventi.de.



Autor: Holger Schellkopf

Chefredakteur. Mitglied der W&V-Geschäftsleitung. Sozialisiert mit Print, konvertiert zu digital. Findet beides prima. Feste Überzeugung von @hschellk : Digital Journalism rocks! Versucht ansonsten, sich so oft wie möglich auf das Rennrad zu schwingen oder in die Laufschuhe zu steigen.