Anders als bei Coca-Cola scheint dieses Mal allerdings nicht die Aktionsgruppe Afdentskalender Urheber zu sein. Die Stay Behind Foundation, die das Nutella-Motiv als erste auf Twitter verbreitete, ist laut Selbstbeschreibung "ein Zusammenschluss demokratisch aktiver und engagierter Menschen" und erst seit Oktober dieses Jahres in den sozialen Medien aktiv. Auch den Afdentskalender gibt es erst seit November bei Twitter.

So oder so, es ist eine politische Nagelprobe für die Marken, die mit der Auseinandersetzung zu den Inhalten der AfD gezwungen werde. Denn schließlich hat auch Pepsi eine Guerilla-Aktion miterleben müssen. Hier allerdings von der anderen Seiten. Die AfD selbst hat sich das Logo unter den Nagel gerissen und folgendes verbreitet:

Auch Pepsi muss sich mit der AfD auseinandersetzen.

Pepsi reagierte schnell mit einem Kommentar:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auch Vita Cola sah sich gezwungen, dezidiert Stellung zu beziehen, nachdem AfD-Mann Bernd Höcke bei Twitter gemeldet hatte: In Thüringen trinke man Vita Cola. Es gebe zu allem eine Alternative, nicht nur in der Politik. Vita Cola distanzierte sich von diesem Post.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Anja Janotta, Redakteurin
Autor: Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.