Instagrammer-Kampagne :
Joop! Jeans verzichtet in der Werbung auf Models

Schöne Menschen hinterlassen offenbar keinen nachhaltigen Eindruck. Joop! Jeans wirbt deshalb lieber mit einem Blogger, der auch noch malt und zeichnet. Toni Mahfud berührt die Menschen.

Text: Conrad Breyer

Toni Mahfud lebt von seiner Strahlkraft als Lifestyle-Blogger.
Toni Mahfud lebt von seiner Strahlkraft als Lifestyle-Blogger.

Zum ersten Mal in seiner Geschichte wirbt das Modelabel Joop! Jeans nicht mit einem klassischen Model für seine Kollektion. Der Künstler und Blogger Toni Mahfud übernimmt die Rolle. Der Wiedererkennungswert eines Models sei einfach zu gering, sagt Henner Mamane, der als Geschäftsführer der Celebrity-Marketing-Agentur Think Out Of The Box die Kooperation inittiert und umgesetzt hat. "Das Potenzial eines Promis dagegen ist ungleich höher." Die Werbemotive sind jetzt zum ersten Mal zu sehen.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

In der Tat bringt es der 22-Jährige auf eine Reichweite von drei Millionen Follwern auf Instagram und einer Interaktionsrate von bis zu zehn Prozent. Mahfud malt und zeichnet; er sieht überdurchschnittlich gut aus, hat einen multikulturellen Hintergrund als Hamburger mit syrischen Wurzeln, inspiriert und bewegt die Herzen seiner Fans. Das, so Mamane, mache seinen Einsatz so wertvoll. Er passe gut zur jungen, künstlerischen Marke Joop! Jeans.

Bei Erfolg mehr Toni

Markenbotschafter Mahfud bewirbt zunächst einmal die Sommerkollektion der Jeans-Marke, maskuline Lässigkeit im Stil der 90er Jahre, wie es in einer Mitteilung heißt. Die Kampagne läuft in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Russland.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.