Neuer Bereichsleiter Marketing & Digital :
Julian Lennertz wechselt von Vodafone zu E wie Einfach

Bei Vodafone baute Julian Lennartz die Zweitmarke Otelo auf, nun übernimmt er die Marketingverantwortung für die Eon-Tochter E wie Einfach. 

Text: Frauke Schobelt

Julian Lennertz folgt bei E wie einfach auf Katja Steger.
Julian Lennertz folgt bei E wie einfach auf Katja Steger.

Zum 1. Juli hat Julian Lennertz die Position des Bereichsleiters Marketing & Digital bei dem Strom- und Gasanbieter E wie Einfach übernommen. Er folgt auf Katja Steger, die Anfang des Jahres zur Geschäftsführerin berufen wurde.

Der 37-Jährige kommt vom Telekommunikationskonzern Vodafone, wo er als Leiter Marketing, Strategy, Media & Brand Communication die Zweitmarke Otelo aufbaute und für alle Kommunikations- und Marketingmaßnahmen verantwortlich zeichnete. "Wir freuen uns, mit Julian Lennertz einen Experten gewonnen zu haben, der eine Zweitmarke erfolgreich in Deutschland etabliert hat. Mit seiner Expertise aus der Telekommunikation kann er noch einmal neue Impulse bei E wie Einfach setzen", sagt Katja Steger. E wie Einfach ist eine hundertprozentige Discount-Tochter der Eon Energie AG und hat ihren Sitz in Köln. 

Neuer Markenauftritt 

Im Mai startete eine neue Kampagne für E wie Einfach unter Federführung der Hamburger Agentur Philipp und Keuntje und der K12 Agentur für Kommunikation und Innovation. Motto: "Mach's dir bequem": Auch das Logo und der Webauftritt wurden erneuert. 

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Eon hat erst kürzlich die RWE-Marke Innogy übernommen - ein Paukenschlag im Energiemarkt. Das Unternehmen mit seinen 41.000 Mitarbeitern wird zerschlagen. Für die Marke Innogy, die erst vor zwei Jahren in den Markt eingeführt wurde, bedeutet dies wohl das Aus. 

Die zwei Riesen wollen auf dem Energiemarkt eng zusammenarbeiten und ordnen ihre Geschäfte neu: Der Stromverkauf an die Kunden soll künftig ganz in die Hand von Eon kommen, während sich RWE auf die Produktion aus konventionellen und erneuerbaren Energien konzentriert.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.