Karstadt führt 50 neue Marken ein - Kampagne mit Lena Gercke

Mit der Einführung von mehr als 50 neuen Marken will der kriselnde Karstadt-Konzern seine Warenhäuser "zum Einkaufsziel für Kunden mit einem modernen Lebensstil machen." Top-Model Lena Gercke ist das Gesicht einer bundesweiten Kampagne.

Text: Markus Weber

22. Aug. 2012

Mit der Einführung von mehr als 50 neuen und teilweise exklusiven Marken will der kriselnde Karstadt-Konzern seine Warenhäuser "zum Einkaufsziel für Kunden mit einem modernen Lebensstil machen", wie CEO Andrew Jennings heute (22.8.) ankündigte.

Zu den neuen Marken zählen French Connection, Phase 8, Lipsy, Ellen Tracy, Mart Visser, Vince Camuto, Pink Tartan, Wallis, Evans (alle exklusiv) sowie Ted Baker, Kurt Geiger, New Look, Reiss, Aldo, Gestuz, Darling, Le Tanneur, CK & CK Jeans, Tiger of Sweden, Sandro, Maje und Lauren by Ralph Lauren.

Der Verkauf der neuen Marken beginnt im September mit der schrittweisen Einführung in ausgewählten Filialen. Beworben werden die neuen Marken mit einem bundesweiten Werbefeldzug "Karstadt Fashion Weeks 2012" mit dem Top-Model Lena Gercke.

Im Bereich Beauty hat Karstadt in diesem Jahr sechs neue Marken eingeführt: Bare Minerals, Laura Mercier, Ciaté, Royal Shaving und exklusiv Vince Camuto und Oscar de la Renta. Neu sind auch die zwei Eigenmarken: "Karstadt 1881 – The Art of Beauty" und "She". Der Konzern will zudem Service-Angebote wie Kosmetikbehandlungen ausweiten.

Am 25. September eröffnet in Berlin das traditionsreiche KaDeWe nach umfangreicher Modernisierung neu. In Köln wird Karstadt eine neue "K Town"-Filiale eröffnen. "Die Entwicklung unseres ersten K Town, den wir im September 2011 in Göttingen als Pilotprojekt gestartet haben, ist sehr vielversprechend", sagt CEO Jennings. "K Town ist nach diesem Jahr voller aufregender Erfahrungen mit positivem Feedback von Kunden und Lieferanten marktreif."


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit