Wenn sich die Befragten dazu entschlossen, Fußball-Wettbewerbe live zu verfolgen, dann entschieden sie sich sowohl bei der WM als auch bei der Fußball-Bundesliga für das Leitmedium Fernsehen. Von denjenigen, die einen Online-Streamingdienst abonniert hatten, entschied sich mehr als ein Viertel für den Streamingdienst von Sky (27,3 Prozent), gefolgt von Eurosport (12,8 Prozent) und Dazn (10,3 Prozent). Im Schnitt gaben sie dafür 11,57 Euro pro Monat aus.

Interesse am Thema? Am 30. April 2019 steigt der W&V Sportmarketing Summit in München: Hier geht's zum Programm und zur Anmeldung.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.