Kampagne mit Kopfbedeckung :
Katjes weist Kritik zurück

Die Katjes-Kampagne polarisiert - und sorgt für Boykott-Aufrufe in den sozialen Netzwerken.

Text: Ulrike App

Das umstrittene Katjes-Motiv.
Das umstrittene Katjes-Motiv.

Die aktuelle Katjes-Kampagne zeigt eine Frau mit Kopfbedeckung - und sorgt deshalb für reichlich Diskussionsstoff. Erst seit wenigen Tagen ist der neue Markenauftritt, entwickelt von der Agentur Antoni Jellyhouse, zu sehen.

Insgesamt bildet das Unternehmen Katjes Fassin drei Models ab - und sorgt damit für reichlich Aufsehen in den sozialen Netzwerken. Auf Twitter und Facebook sammeln sich Negativ-Kommentare an - begleitet von Boykott-Aufrufen. Insbesondere auf Twitter schlagen die Kritiker einen relativ harschen Ton an. Dort ist Katjes momentan gar nicht mehr aktiv. 

Einige verkünden allerdings auch, jetzt erst recht Katjes zu kaufen.

Auf der Facebook-Seite der Marke sammeln sich unter jedem Post Bekenntnisse an, man werde Katjes nicht mehr kaufen.

Inzwischen hat sich das Unternehmen eine Standard-Antwort ausgedacht. Das Social-Media-Team gibt den Hinweis: Man lösche Hasskommentare. In dem sozialen Netzwerk reagiert der Süßigkeitenhersteller mit diesen Sätzen:  "... Mit der neuen Kampagne wollen wir insbesondere junge Frauen ansprechen, die Spaß am Leben haben und sich dabei bewusst ernähren. Dazu zählen auch junge Muslimas, bei denen der Verzicht auf tierische Gelatine eine bedeutende Rolle spielt. Mit Katjes geht Naschen ganz einfach rein vegetarisch. Wir haben uns bewusst für drei sehr unterschiedliche starke Frauen entschieden, die als Kampagnengesichter stellvertretend für die Vielfältigkeit unserer Zielgruppe stehen und aus unserer Sicht perfekt zur Marke passen.Am Ende verbindet uns doch alle die Liebe zum Naschen und wir freuen uns diese auch völlig veggie in Zukunft mit euch teilen zu können."

Bei Instagram sammeln sich über 1.200 Kommentare unter dem Katjes-Post an, der die Frau mit Kopfbedeckung zeigt. Auch das Model Vicenca Petrovic hat das Motiv auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht - und kann sich über reges Interesse freuen. Sie schreibt: "Interview-Anfragen zu Katjes bitte per PN".  


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!