Kampagne von JWT :
Kitkat reist für Zielgruppenstudie in die 50er

Im Königreich teilt die Süßwarenmarke Kitkat ihre Zielgruppe künftig in vier Nutzertypen ein. Deren Naschvorlieben zeigt ein Spot im Stil der 50er.

Text: Frauke Schobelt

27. Jan. 2016 - 1 Kommentar

In Großbritannien und Irland teilt die Süßwarenmarke Kitkat ihre Zielgruppe künftig in vier Nutzertypen ein: "Snapper, Stirrer, Dunker und Nibbler". Also in "Knacker, Rührer, Eintunker und Knabberer". Wie sich diese speziellen Vertilgungsvorlieben äußern, zeigt die neue Kampagne "The Break off" von der Agentur J. Walter Thompson London, die "Campaign" heute vorstellt. Die im Spot gezeigte Familie ist sich in vielem einig, etwa in ihrer Vorliebe für den Retrostil der 50er. Beim Kitkat-Naschen bewahrt aber jeder seine Eigenarten.

Passend zur Kampagne hat Kitkat zwei neue Produktvarianten auf den Markt gebracht: "The KitKat 4 Finger Vanilla" für alle, die es lieben, mit Schoko-Riegeln ihren Tee umzurühren. Und "The KitKat Chunky Extra Chocolate" für Fans, die lieber viel zu knabbern haben. Kitkat ruft außerdem via Social Media Nutzer dazu auf, ihre eigenen Vorlieben zu teilen.  

Regie beim Spot führte Jack Whiteley von Rattling Stick.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 27. Januar 2016

Der Spot wirkt eher langweilig als witzig. Smartphones gab es in den Fünfzigern auch noch nicht. Da gab es schon bessere Kampagnen für Kitkat.

Diskutieren Sie mit