Bringen Sie Enjoy und Made for Meat auch in die internationalen Märkte?

Unser Credo ist, dass sich jedes neue Produkt von Kühne für einen internationalen Rollout eignet. Das gilt also auch für alle neuen Produkte, die unter den Subbrands Enjoy und Made for Meat entwickelt werden. Im Rahmen klar definierter Innovationsprozesse involvieren wir die internationalen Kollegen von Anfang an. Dieser enge persönliche Austausch ist enorm wichtig, um das Potenzial von neuen Produkten auf internationaler Ebene frühzeitig und umfänglich bewerten zu können – und um auf dieser Basis die richtigen Entscheidungen für oder gegen ein bestimmtes Produkt zu treffen.

Haben Sie schon Produkte auf diese Weise entwickelt? 

Ja, unsere Grillsaucen von Made for Meat sind unser erstes internationales Produkt, das wir im Rahmen dieser neuen Struktur entwickelt haben. Mit Erfolg! Denn wir sind direkt in Deutschland, Frankreich und weiteren Märkten mit der Premiummarke durchgestartet und konnten sie in diesen Ländern etablieren.  

Kühne Made for Meat Produktshots

Mit den Made-for-Meat-Würzsoßen für Gegrilltes stößt Kühne ins Premiumsegment vor und richtet sich mit dem markanten Design und der stückigen Konsistenz verstärkt an Männer. Bisher wird Kühne eher von Frauen gekauft.

Eignen sich auch die Gemüsechips und die Knusper-Erbsen für internationale Märkte?

Ja, in der Türkei arbeiten wir aktuell am Launch der Gemüsechips, in einigen Ländern haben wir sie bereits erfolgreich in den Handel gebracht. Jetzt steht der internationale Rollout der Knusper-Erbsen auf unserer Agenda. 

Kühne Enjoy Produktshots

Die Marke Enjoy soll die Zielgruppe von Kühne verjüngen und langfristiges Wachstum generieren. Die ersten Produkte, Salatdressings, zeugten noch von einer gewissen Vorsicht. Deutlich innovativer waren die Gemüsechips und schließlich die Knuspererbsen.

Wie wichtig sind die deutsche Herkunft und das Prädikat 'Made in Germany'?

Die Herkunft Deutschland ist im Ausland ein relevantes Qualitätskriterium, interessant dabei: Je weiter ein Land von Deutschland entfernt ist, umso bedeutender ist häufig die deutsche Herkunft. In den USA hingegen spielen Innovationen eine größere Rolle als 'Made in Germany'. 

Woher weißt der Kunde, dass Ihre Produkte aus Deutschland stammen?

Kühne steht für Qualität und Geschmack. Die Herkunft kommunizieren wir zwar mit, aber nicht als wichtigste Botschaft. Es zeigt sich hier sehr anschaulich, wie eine konsistente und gleichzeitig länderindividuelle Kommunikation aussehen kann. In der Türkei kommunizieren wir beispielsweise: "Türkischer Geschmack, deutsche Qualität".

In Frankreich setzen wir nach wie vor auf den Claim „Mit Liebe gemacht.“ Denn die freie französische Übersetzung „plutôt deux fois Kühne“ ist angelehnt an die ähnlich ausgesprochene Redewendung „plutôt deux fois qu'une“, die „lieber zweimal als nur einmal“ bedeutet und in der Abwandlung so viel heißt wie „Zweimal Kühne“. Der Verbraucher suggeriert: Ich sehe Kühne, beiße rein und dann kaufe ich es wieder. Somit etablieren wir die Marke Kühne – konsistent auf internationaler Ebene – über Qualität und Geschmack und nicht nur über die Herkunft. 

Vielen Dank für das Gespräch.

Die gesamte Transformationsgeschichte darüber, wie sich Kühne vom altbackenen Saure-Gurken-Hersteller zum innovativen Lebensmittelhersteller entwickelt hat, lesen Sie in Ausgabe 7 der W&V, die Sie hier bestellen können


Autor:

Verena Gründel

ist seit 2017 bei W&V, zuerst als Redakteurin im Marketingressort, jetzt als Mitglied der Chefredaktion. Sie schreibt am liebsten über Food-, Fitness-, Kosmetik- und Digitalthemen - und über spannende Marken- und Transformationsgeschichten. Wenn daneben noch Zeit bleibt, kocht und textet sie für ihren Foodblog und treibt viel Sport. Wenn sie länger frei hat, reist sie mit dem Auto durch die Welt, am liebsten durch Lateinamerika.