WMM :
"Küss mich..." in der Fokus Group: Marktforschung als ideale Partnerbörse

Neue Hoffnung für Singles: Gruppendiskussionen der Marktforschung sind nicht dröge, sondern offenbar eine prima Partnerbörse. Diese zwischenmenschliche "Nebenwirkung" nutzt WMM und wirbt bei Flirt-Events wie Fasching und Oktoberfest für die Marktforscher-Zunft und um neue Testpersonen. 

Text: Frauke Schobelt

11. Feb. 2013

Die Fokus Group als Partnerbörse: Auch Marktforscher müssen sich mittlerweile einiges einfallen lassen, um Testpersonen für Interviews zu gewinnen. Die Weber Marketing- und Marktforschung GmbH probiert es jetzt mit dem Flirtfaktor. Denn offenbar geht es bei Gruppendiskussionen nicht so dröge zu, wie manche meinen.

"Von Probanden und Testpersonen erhalten wir immer wieder Rückmeldungen, dass sie jemanden in unseren Gruppendiskussionen und Interviews kennengelernt haben, mit dem sie in Kontakt geblieben sind. Es gibt einige Paare, die sich auf diese Weise gefunden haben", erklärt Thorsten Weber, Geschäftsführer von WMM. Eine Begründung hat er auch parat: "Bei uns treffen Menschen in homogenen Gruppen aufeinander und tauschen sich zu einem gemeinsamen Thema aus. Das verbindet, man hat einen gemeinsamen Nenner. Die erste Hürde des Kennenlernens ist damit überwunden. Abgesehen vom wissenschaftlichen Aspekt unserer Veranstaltungen eignen sie sich demnach sehr gut, um neue Kontakte zu knüpfen – und sich im nächsten Schritt vielleicht zu verlieben."

Diese zwischenmenschliche "Nebenwirkung" der Marktforschung nutzt die Hamburger Agentur für Eigen-PR und besucht flirtintensive Veranstaltungen, um für sich zu werben. Ein Promotion-Team mischte sich bereits unter das Partyvolk im Hamburger Fasching und besuchte die "Küss mich..."-Feier im Hamburger Rathaus. Die beiden Damen erklärten - zwischen vielen Flirts - wie Marktforschung funktioniert und schwärmten von den zwischenmenschlichen Kontakten, die man dort knüpfen kann. Aber vor allem geht es um Aufklärung:  "Wir informieren über den auf allen Ebenen gegebenen Datenschutz und den großen Unterschied zwischen Verkauf bzw. Werbung und Marktforschung", so Weber.

Auch beim Oktoberfest sind die Damen im Auftrag von WMM unterwegs. Allerdings besteht bei solchen Events immer das Risiko, dass sich die neuen Probanden am nächsten Tag an nichts mehr erinnern. Auch nicht an die netten Damen aus der Marktforschung.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit