Die Filmserie ist die erste sichtbare Arbeit dieser neuen Zusammenarbeit. In ihr dreht sich alles um Momente, die von Sport und Gemeinschaft geprägt sind. Osifeso erklärt: "Die Filmserie ist so gedacht, dass sie jeder selbst deuten kann. Ich wollte mich mit Vorwärtsbewegung beschäftigen – im wörtlichen und übertragenen Sinne – und auf einer Makroebene mit der Vorstellung, dass das Leben kein Zuschauersport ist, da wir im Leben jeden Moment voll auskosten sollten."
 



Franziska Mozart
Autor: Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.