La Ola bei St.Pauli: Uwe Seeler startet Welle für PSD Bank Nord

Am 11. August startet die neue TV-Kampagne für St.Pauli-Sponsor PSD Bank Nord. Mittendrin bei den Dreharbeiten: Uwe Seeler. W&V Online hat schon einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Text: Lena Herrmann

01. Aug. 2012

Uwe Seeler, Hamburger Urgestein und ehemaliger Fußballspieler, ist weiterhin Testimonial der PSD Bank Nord. Die Bank bereitet gerade den zweiten Spot mit dem einstigen HSV-Spieler vor. Am vergangenen Montag drehte die PSD Bank mit dem Idol. Unter der Feder der Hamburger Agentur Mehrwert Marketing, die bereits den ersten Spot mit Seeler umsetzte, entstand das Commercial, das ab dem 11. August im TV zu sehen ist.

Hier nochmal der Vorgänger:

Neben Seeler kommen zwei Spieler des HSV-Ortsrivalen St. Pauli zum Einsatz: Fabian Boll und Florian Kringe. Die Bank ist Sponsor des Vereins.

"Ich halte mich mit solchen Auftritten ja eher zurück, aber diese Partnerschaft besteht nun schon seit einigen Jahren und ich fühle mich damit sehr verbunden. Das liegt daran, dass ich Vertrauen zur PSD Bank habe und ein sehr gutes Verhältnis zum Vorstandsvorsitzenden Dieter Jurgeit pflege, der ja auch begeisterter Fußballfan ist", sagt Seeler.

Die Geschichte des Spots: Angeführt von "Uns Uwe" und den Spielern des FC St. Pauli, startet eine PSD-Laola-Welle im Stadion Millerntor und rollt durch das ganze Land. Jeder macht mit: von der Oma bis zum Punker, vom Bäcker bis zum Banker. Die Welle schwappt schließlich zu einem der vielen Bank-Schalter. Die PSD Bank ist eine Direktbank, die ihre Kundschaft vor allem im Norden der Republik hat.

Auch Lukas Podolski hat bereits für die PSD Bank geworben.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit