Werbererinnerung :
Legendär: "Sexy-Mini-Super-Flower-Pop-op-Cola – alles ist in Afri-Cola"

Werbererinnerung: Georg Rötzers Lieblingskampagne ist von Afri Cola - aus dem Jahr 1968.

Text: W&V Redaktion

Afri Cola warb bereits 1968 innovativ
Afri Cola warb bereits 1968 innovativ

In der neuen W&V-Rubrik "Werbererinnerung" veröffentlicht W&V Online in unregelmäßigen Abständen Kampagnen, die ihresgleichen suchen. Werber und Marketingverantwortliche erzählen von ihrer Lieblingskampagne - oder stellen kreative Arbeiten vor, die ihnen besonders in Erinnerung geblieben sind.

In der dritten Ausgabe verrät Georg Rötzer, Vice President Corporate Marketing Samsung Electronics, welche Kampagne ihn besonders inspiriert hat.

"Die visionäre Afri-Cola-Kampagne stellte 1968 die Sehgewohnheiten der Verbraucher auf den Kopf. Charles Wilps Meisterleistung lag nicht nur in der provokanten Inszenierung, die zum Legendenstatus des Spots beigetragen hat. Mehr noch als der kalkulierte Tabubruch war es die stark abstrahierte Darstellung eines Lebensgefühls – des berühmten Afri-Cola-Rauschs – durch ein Brennglas.

Diese Art der Werbung, einen Lifestyle losgelöst vom Produkt zu zeigen, stellt bis heute eine große Herausforderung für Marketeers dar. Nur die wenigsten schaffen es, den politischen, gesellschaftlichen, kulturellen oder modischen Zeitgeist in einem einzigen Spot zu destillieren und damit die Konsumenten aus ihrer Komfortzone zu locken. Wilp ist das mit seinem Grenzgang zwischen Werbung und Kunst in Perfektion gelungen. Wie schwer das ist, hat ein anderer Brausehersteller unlängst bewiesen – der ist mit seiner Kreation trotz Staraufgebot zurecht baden gegangen."

Credits:

Inszenierung: Charles Wilp


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.