Zu den besonders erfolgreichen Marken gehörten in den USA Lego und Sony, die in ihren Segmenten die Verkaufscharts am Cyber Monday anführen. So waren die meist gekauften Spielzeuge Lego Sets, Shopkins Figuren und Zubehör, Nerf Spielzeug sowie Barbie und Little Live Pets. Aus dem CE-Bereich führen Sony Playstation 4, Microsoft X-Box, Samsung 4k TVs, Apple iPads und Amazon Fire die US-amerikanischen Cyber Monday-Verkaufscharts an.

Experten prognostizieren auch für Deutschland Rekordumsätze

In Deutschland wird die herbstliche Rabattschlacht ebenfalls immer beliebter. Händler wie Amazon, Media-Markt, Saturn oder Ebay weiteten die Schnäppchenjagd auf eine ganze Woche aus. Experten prognostizieren allein für das Black-Friday-Wochenende 2016 Online-Einnahmen im deutschen Einzelhandel von 1,1 Milliarden Euro (2015: 924 Millionen Euro) – ein Wachstum von 18,3 Prozent. Für Black Friday wurden E-Commerce-Umsätze von 360 Millionen Euro und für Cyber Monday von 405 Millionen Euro vorausgesagt. So zumindest zitiert das Portal IT-Business.de eine internationale Untersuchung, die im Auftrag von RetailMeNot durchgeführt wurde. Damit liege Deutschland bei den E-Commerce-Umsätzen am Black-Friday-Wochenende im internationalen Vergleich auf dem dritten Platz hinter Großbritannien (3,2 Milliarden Euro Umsatz) und Spitzenreiter USA (7,6 Milliarden Euro).

Auch Amazon.de meldet einen Rekord und spricht von der "erfolgreichsten Cyber Monday Woche aller Zeiten". Alleine am Freitag hat der Online-Riese bis 12 Uhr bereits mehr als 1,4 Millionen Produkte verkauft. "Der Rekord aus dem letzten Jahr wurde damit übertroffen", so Amazon. 

Ebay feierte am vergangenen Wochenende mit der Cyber Week den Auftakt des Weihnachtsgeschäfts. Deutschlandchef Stefan Wenzel zieht eine erste Bilanz: "Die Verkaufszahlen zeigen: Die Cyber Week ist mittlerweile weit mehr als ein reines Festival für die Elektronikbranche. Die Kunden sind auf der Suche nach Angeboten aus allen Bereichen, von Spielwaren über Mode bis hin zu Haushaltsgeräten." In den USA war Ebay übrigens am Cyber Monday laut Adobe-Report der meistzitierte Händler in den sozialen Netzwerken, gefolgt von Amazon, Macys, Walmart, H&M, Target, Nordstrom, Kohl’s, Home Depot und Gap. (fs mit dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.