Hinzu kommt, dass bei steigenden Werbepreisen (Fox verlangt gute 5 Millionen Dollar für 30 Sekunden) auch der Druck wächst, aus der Menge an Spots herauszustechen.

Das soll Snickers in diesem Jahr unter anderem damit gelingen, dass bereits ab 2. Februar im Netz ein Livestream vom Set laufen soll.

Aktualisierung: Eine Live-Spot-Premiere im Super Bowl sind die Aktionen von Snickers und Hyundai nicht. Wie das Magazin "Adage" schreibt, führte die Brauerei Schlitz 1981 in seiner Super-Bowl-Werbezeit Live-Bierverkostungen durch. Und Reebok benutzte 1994 Aufnahmen aus dem NFL-Finale in seinem geschalteten Clip.

Alles zum Super Bowl finden Sie hier.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.