Redesign :
Lucky Strike führt neues Logo ein

Ende eines Designklassikers: Die Zigarettenmarke Lucky Strike trennt sich von ihrem Logo. Von April an erscheint auf den Zigarettenpackungen ein neues Markenzeichen.

Text: Frank Zimmer

09. Apr. 2013 - 23 Kommentare

Ende eines Designklassikers: Die Zigarettenmarke Lucky Strike trennt sich von ihrem Logo. Von April an erscheint auf den Zigarettenpackungen ein neues Markenzeichen. Das "Bullseye" bleibt zwar. Was fehlt, sind die charakteristischen mehrfarbigen Ränder, die noch auf Designlegende Raymond Loewy zurückgehen und auch im Logo des renommierten Lucky Strike Designer Award erscheinen. Das neue Markenzeichen ist komplett rot.

Mit dem Redesign schlage Lucky Strike "die Brücke von ihrer langjährigen Geschichte ins Jetzt und Heute - für noch mehr Authentizität, Originalität und Modernität", heißt es beim Markeninhaber British American Tobacco (BAT). Gemeint ist der Hinweis auf R.A. Patterson, der die Marke Lucky Strike 1871 registrieren ließ. Laut Unternehmenssprecher Stephan Rack soll die ungewohnt detailreiche Gestaltung zeigen, was in der Packung steckt: "ehrliches Handwerk, beste Qualität, Liebe zum Detail und echter Geschmack". Das Redesign stammt von G2 Hamburg.

Kleine Anekdote am Rande: Der jetzt verschwundene Claim "It's toasted" hatte sogar eine Nebenrolle in "Mad Men":


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor („Der Social-Media-Rausch“) und Gelegenheitsblogger. Interessiert sich für digitale Kommunikation und Design Thinking. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.