Content für Mütter :
Magdalena Neuner neues Gesicht der DAK

Die DAK Gesundheit macht in Content. Die Kampagne von BBS wirbt mit Magdalena Neuner um Eltern, die Fragen zu ihren Kindern haben. Die Ex-Biathletin ist selbst Mutter.

Text: Conrad Breyer

Magdalena Neuner, Biathlon-Olympiasiegerin, erzieht inzwischen zwei Kinder.
Magdalena Neuner, Biathlon-Olympiasiegerin, erzieht inzwischen zwei Kinder.

Die DAK Gesundheit macht weiter mit Content. Mit der "Elternfrage des Monats" spricht die gesetzliche Krankenversicherung gezielt junge Familien mit Kindern an. Dafür hat die BBS Werbeagentur aus Hamburg, die seit vier Jahren als Leadagentur für die DAK unterwegs ist, Magdalena Neuner verpflichtet. Die Biathlon-Olympiasiegerin ist inzwischen selbst zweifache Mutter. Keine Goldmedaille der Welt könne dieses Glück aufwiegen, sagt sie.

Jeden Monat soll die Biathlon-Olympiasiegerin einer Frage auf den Grund gehen, die Eltern kleiner Kinder von null bis sechs beschäftigt – von A wie Allergien bis Z wie Zuckerfalle. Zum Start bringt sie alles über Babyschwimmen in Erfahrung. Hier das Video:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Kampagne ist kein kreatives Highlight, überzeugt aber durch menschliche Wärme und Nähe zur Zielgruppe. Bereits seit April macht die DAK jeden Mittwoch zum "Fitwoch" und gibt mit Ernährungsexperte und Bestsellerautor Patric Heizmann Denkanstöße für eine bessere Gesundheit.

Content ist Teil der Markenstrategie

Der Inhalte laufen auf den Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram und Youtube und führen von dort zur Website der DAK. Die Content-Strategie der Krankenkasse ergänzt die klassische Kampagne. "Mit Content-Marketing erreichen wir vor allem Menschen, die sich weniger mit dem Gesundwerden, als vielmehr mit dem Gesundbleiben beschäftigen", sagt Falk Oelschläger, Leiter Marketing bei der DAK-Gesundheit.

Die nächste Elternfrage der Woche stellt Magdalena Neuner am Dienstag, 10. Oktober. Dann geht's um das Thema Neugeborenenscreening.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.