Markenjubiläum :
Make-up selbermachen: Essence eröffnet Popup-Store

Zu ihrem 15. Geburtstag eröffnet die Kosmetikmarke Essence einen Popup-Shop in Berlin. Der ist mehr als ein gewöhnlicher Flagshipstore, denn dort mischen die Kundinnen ihr eigenes Make-up.

Am 12. Mai eröffnet der Essence Maker-Shop in der Nähe der Hackeschen Höfe in Berlin
Am 12. Mai eröffnet der Essence Maker-Shop in der Nähe der Hackeschen Höfe in Berlin

Do it Yourself ist in. Auch bei Kosmetik. Doch während man sich Haarspülungen, Badeschaum oder eine Gesichtsmaske leicht selbst anmischen kann, wird es bei dekorativer Kosmetik schwieriger. Da muss man bisher auf das Angebot zurückgreifen, das einem der Drogeriemarkt bietet. 

Nun aber bietet die Kosmetikmarke Essence ihren Kundinnen für kurze Zeit erstmals die Möglichkeit, zum Kosmetik-Cocreator zu werden. Denn am 12. Mai eröffnete sie den ersten Essence-Makershop in Berlin. Bis Mitte Juli können Besucher dort ihren eigenen Lipgloss herstellen und einen Nagellack in der Wunschfarbe kreieren. 

An einem Farbrad können Farben für den Lipgloss beliebig kombiniert werden. Die Kundinnen wählen das Finish, matt oder glänzend, und können darüber hinaus die gewünschten Glitzerpartikel und Aromen beimischen. Nachdem das Produkt abgefüllt ist, kann auch die Verpackung personalisiert werden.

Der Essence Popup-Store ist Teil der Kampagne "15 Pinky Years"

Der Essence Popup-Store ist Teil der Kampagne "15 Pinky Years"

Außerdem steht in dem Berliner Geschäft eine Nagellackmaschine von La Nail Revolution. Sie scannt Kleidung oder Accessoires der Kundinnen und produziert innerhalb von zwei Minuten einen fertigen Nagellack in derselben Farbe. Nicole Reichl, Head of Communications bei Essence, erläutert die Strategie: "Es geht um die Emotionalisierung der Marke, die Kreation eines innovativen und individuellen Erlebnisses, die einzigartige Erfahrung des Cocreatings sowie den Spaßfaktor rund um das Thema Kosmetik."

Dabei ist ihr besonder wichtig, dass sich der Kunde sein Produkt nicht wie bei anderen Mass-Customization-Ansätzen nur selbst zusammenstellt, sondern dass er den gesamten Prozess von der Fertigung bis hin zum Design des Packagings selbst durchläuft. "So schaffen wir ein ganzheitliches und innovatives Markenerlebnis über den regulären Kontakt am POS hinaus." 

Jede Kundin kann sich Nagellack und Lipgloss in ihrer Wunschfarbe herstellen

Jede Kundin kann sich Nagellack und Lipgloss in ihrer Wunschfarbe herstellen

Die erste Idee eines DIY-Konzepts ist im Think Tank von Cosnova, dem Unternehmen hinter den Marken Essence, Catrice und LOV, entstanden. Zusammen mit dem Lieferanten Arno und Studenten verschiedener deutscher Hochschulen wurde das Konzept weiterentwickelt. Die Feinkonzeption des Shops übernahm anschließend die Kreativagentur Dfrost aus Stuttgart. 

Die Schließung des Popup-Store am 15. Juli ist gleichzeitig der Auftakt zur Birthday Bash Party, zu der Essence ins Berliner Tempodrom einlädt. Danach soll eine mobile Version der DIY-Lipgloss-Station aus dem Makershop auf Tour gehen und bei Aktionen einiger Handelspartner dabei sein.

Farbe mixen, Glitzer hinzufügen, Aroma auswählen und Packung designen - schon ist der selbstkreierte Essence-Lipgloss fertig

Farbe mixen, Glitzer hinzufügen, Aroma auswählen und Packung designen - schon ist der selbstkreierte Essence-Lipgloss fertig

Auch die Kampagne "15 Pinky Years" zum 15. Geburtstag von Essence geht weiter. Nach der Wahl des Geburtstagssongs „Side by Side“ von YouTube-Sternchen Lukas Rieger im Frühjahr, einigen Gewinnspielen, Tanzworkshops mit dem Choreographen Hamza Haimami, der schon Showgrößen wie Justin Timberlake und Rihanna trainiert hat, und der Geburtstagsparty verspricht Essence noch weitere Überraschungen, durch die die Kunden die Marke persönlich erleben sollen. 


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit