Dabei ist ihr besonder wichtig, dass sich der Kunde sein Produkt nicht wie bei anderen Mass-Customization-Ansätzen nur selbst zusammenstellt, sondern dass er den gesamten Prozess von der Fertigung bis hin zum Design des Packagings selbst durchläuft. "So schaffen wir ein ganzheitliches und innovatives Markenerlebnis über den regulären Kontakt am POS hinaus." 

Jede Kundin kann sich Nagellack und Lipgloss in ihrer Wunschfarbe herstellen

Jede Kundin kann sich Nagellack und Lipgloss in ihrer Wunschfarbe herstellen

Die erste Idee eines DIY-Konzepts ist im Think Tank von Cosnova, dem Unternehmen hinter den Marken Essence, Catrice und LOV, entstanden. Zusammen mit dem Lieferanten Arno und Studenten verschiedener deutscher Hochschulen wurde das Konzept weiterentwickelt. Die Feinkonzeption des Shops übernahm anschließend die Kreativagentur Dfrost aus Stuttgart. 

Die Schließung des Popup-Store am 15. Juli ist gleichzeitig der Auftakt zur Birthday Bash Party, zu der Essence ins Berliner Tempodrom einlädt. Danach soll eine mobile Version der DIY-Lipgloss-Station aus dem Makershop auf Tour gehen und bei Aktionen einiger Handelspartner dabei sein.

Farbe mixen, Glitzer hinzufügen, Aroma auswählen und Packung designen - schon ist der selbstkreierte Essence-Lipgloss fertig

Farbe mixen, Glitzer hinzufügen, Aroma auswählen und Packung designen - schon ist der selbstkreierte Essence-Lipgloss fertig

Auch die Kampagne "15 Pinky Years" zum 15. Geburtstag von Essence geht weiter. Nach der Wahl des Geburtstagssongs „Side by Side“ von YouTube-Sternchen Lukas Rieger im Frühjahr, einigen Gewinnspielen, Tanzworkshops mit dem Choreographen Hamza Haimami, der schon Showgrößen wie Justin Timberlake und Rihanna trainiert hat, und der Geburtstagsparty verspricht Essence noch weitere Überraschungen, durch die die Kunden die Marke persönlich erleben sollen. 



Autor: Verena Gründel

Verena Gründel ist seit Anfang 2021 Chefredakteurin der W&V. Die studierte Biologin und gelernte Journalistin schrieb für mehrere Fachmagazine in der Kommunikationsbranche, bevor Sie 2017 zur W&V wechselte. Sie begeistert sich für Marken- und Transformationsgeschichten, hat ein Faible für Social Media und steht regelmäßig als Moderatorin auf der Bühne.