Brandfeel :
Markenranking: Jacobs ist im Kaffeemarkt die Krönung

Elf Kaffeemarken wurden im aktuellen Mafo.de-Ranking auf ihre Markenstärke und Marktposition hin untersucht. Dabei macht Jacobs Krönung seinem Name alle Ehre. Elf Marken im Test.

Text: Frauke Schobelt

- keine Kommentare

Im aktuellen Brandfeel-Ranking haben die Online-Marktforscher von Mafo.de die Markenstärke und Marktposition von elf Kaffeemarken untersucht.

Dabei macht Jacobs Krönung seinem Namen alle Ehre: Der Kaffee-Röster wurden von den Befragten auf Platz eins im Mafo.de-Ranking gewählt. Die Marke ist bekannter als sämtliche Ranking-Rivalen. Jacobs wirkt enorm attraktiv, ehrlich, sympathisch und unkompliziert. Zudem steht Jacobs für Qualität, Tradition und unangefochtene Marktführerschaft. Jacobs offenbart nicht eine Schwäche und klettert in jedem Bereich über Benchmark-Level.

Tchibo: Der Abstand von Tchibo zu Jacobs ist denkbar gering. In punkto Image schenken sich beide nichts, in den übrigen Kategorien hat Jacobs jeweils einen leichten Vorsprung. Tchibo wirkt zwar dynamischer und innovativer als Jacobs, aber nicht so traditionsreich und vertrauenswürdig.

Dallmayr: Das Dallmayr-Markenbild ist ziemlich heterogen und reicht von dürftigsten Werten bei Innovation und Modernität bis hin zum einsamen Spitzenwert bei Qualität. Auch hinsichtlich Claim („Ich genieße Qualität“) und Uniqueness ist Dallmayr top.

Melitta: Als einziger Spruch im Mafo.de-Ranking erntet der Klassiker „Melitta macht Kaffee zum Genuss.“ gleich gute Noten wie der Dallmayr-Slogan. Das Image ist anders strukturiert – Melitta wirkt moderner, natürlicher und unkomplizierter, aber weniger qualitäts- und traditionsreich als Dallmayr.

Mövenpick: Der Mövenpick-Werbespruch „Der kleine Luxus im Alltag.“ wird hoch eingestuft, ebenso wie das homogene Image. Ein Manko ist allerdings die Bekanntheit.

Eduscho / Lavazza: Eduscho verdankt seine ordentliche Performance hauptsächlich seinem achtbaren Bekanntheitsgrad und muss sich bei Claim, Einzigartigkeit und Image hinter Lavazza einordnen. Lavazza wirkt unzweifelhaft attraktiver und dynamischer und wirbt mit einem Slogan („Italiens beliebtester Kaffee. Lavazza.“), der deutlich prägnanter und relevanter wirkt als der Eduscho-Claim („Meine Tasse Auszeit“). Immerhin vermittelt Eduscho mehr Tradition.

Segafredo: Der geschmeidige Name ändert nichts daran, dass Segafredo bis auf den Peak bei Modernität nur ein durchschnittliches Markenbild erreicht. Knapp unter Benchmark-Level bleiben die Noten für Uniqueness und Claim („Il vero espresso italiano.“), obwohl letzterer sehr passgenau wirkt.

Onko: Die wenigsten Befragten sind der Ansicht, dass Onko besser als andere Kaffeemarken ist. Summa summarum sind die Image-Werte kaum höher als diejenigen von Idee-Kaffee (s.u.), der Claim („Der Harmonische“) kommt hingegen besser an. Außerdem ist Onko recht bekannt.

Eilles Gourmet Kaffee / Idee Kaffee: Eilles Gourmet Kaffee erzielt, besonders bei Dynamik und Innovation, spürbar höhere Image-Werte als Idee Kaffee, ist aber viel unbekannter. Den Idee-Kaffee-Spruch („Der Kaffee, der inspiriert.“) adeln ebenso wenig Befragte wie den Eilles-Claim („Der Königliche“). Gepaart mit magerer Einzigartigkeit führt dies zum letzten Mafo.de-Ranking-Platz.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit