Mafo.de :
Markenstärke der Bundesligavereine: Der Cup geht nach Dortmund

Weil der FC Bayern München enorm polarisiert, schnappt ihm Borussia Dortmund im Mafo-Markenranking der Bundesliga-Vereine den Spitzenplatz weg.

Text: Uli Busch

- 20 Kommentare

Rechtzeitig zum Saisonstart haben die Hamburger Marktforscher von Mafo.de im aktuellen Markenranking die 18 Bundesligavereine auf ihre Stärke und Marktposition untersucht. Ranking-Meister wird Borussia Dortmund vor dem FC Bayern München. Den Hamburger SV rettet allerdings lediglich die Tradition vor dem Abstieg.

Dortmund: Ob die Verletzungsmisere dem BVB in der Liga zusetzen wird, bleibt abzuwarten. Im Mafo.de-Ranking setzt sich Borussia Dortmund jedenfalls mit großem Vorsprung durch. In etlichen Kategorien behält der bekannte und "besonders" anmutende Revierclub die Oberhand, beispielsweise bei Attraktivität, Dynamik, Modernität und Sympathie.

München: Auch beim FC Bayern München lecken die zahlreichen Weltmeister ihre Wunden. Gleichwohl ist die Marken-Performance beachtlich, obwohl der Double-Sieger enorm polarisiert. Bei Bekanntheit, Einzigartigkeit und in den Image-Segmenten Qualität, Marktführerschaft und „besser als andere Marken“ steht der Champions-League-Gewinner von 2013 ganz oben in der Gunst der Fußballfans, hinsichtlich Ehrlichkeit, Natürlichkeit und Sympathie allerdings ganz unten.

Köln / Schalke: Kaum aufgestiegen und schon Platz drei. Schön wäre dieses Endergebnis für den 1. FC Köln in Bezug auf die Bundesliga-Tabelle, im Ranking ist es schon Realität. Die Domstädter überzeugen durch hohe Bekanntheit und große Abgrenzungsfähigkeit, das Image ist unspektakulär, aber solide. Die „Knappen“ teilen sich mit Köln Rang drei auf dem Treppchen. Der FC Schalke 04 ist im Bewusstsein der Befragten überaus präsent und wirkt sehr einzigartig und traditionsreich.

Bremen / Mönchengladbach / Stuttgart: Der SV Werder Bremen transportiert Ehrlichkeit, Natürlichkeit und Sympathie und kann damit die Defizite bei Modernität und Innovationskraft kompensieren. Borussia Mönchengladbach ist laut Studie ein echter Traditionsverein ohne echte Imageschwächen, der dem VfB Stuttgart nur hinsichtlich Bekanntheit unterlegen ist. Die Schwaben erscheinen nicht sehr unkompliziert, aber sowohl modern als auch traditionsreich.

Freiburg / Mainz: Kein Club wirkt natürlicher und unkomplizierter als der SC Freiburg. Um höhere Ränge angreifen zu können, fehlt es dem Verein jedoch an Bekanntheit. Mainz 05 ist bekannter, verfügt aber über ein zwar starkes, jedoch in allen Bereichen schwächeres Image als die Breisgauer.

Hannover 96 / Leverkusen: Hannover 96 ist nicht ganz so bekannt wie Bayer Leverkusen, wirkt jedoch ehrlicher und sympathischer als der Werksclub, der wiederum mehr Einzigartigkeit versprüht.

Augsburg / Hertha / Paderborn: Während der FC Augsburg ehrlich, sympathisch und unkompliziert erscheint, aber gleichzeitig der unbekannteste Erstligavertreter im Feld ist, überzeugt Hertha BSC Berlin vor allem durch Bekanntheit. „Die alte Dame“ wirkt kaum attraktiv oder modern und hat das schlechtere Markenbild, auch gegenüber dem SC Paderborn, der am wenigsten marktführend, aber ehrlicher als alle anderen Fußballvereine anmutet.

Hamburg: Die Leidenszeit der letzten Spielzeit setzt sich zumindest im Markenranking fort. Der HSV unter dem neuen Lenker Dietmar Beiersdorfer lässt zwar in punkto Tradition die gesamte Konkurrenz hinter sich, bei Dynamik, Innovation und Unkompliziertheit bildet er jedoch das Schlusslicht.

Hoffenheim / Wolfsburg: Im Tabellenkeller landen die finanziell potenten Vereine TSG 1899 Hoffenheim und der VfL Wolfsburg. Während Hoffenheim das – besonders bei Relevanz, Tradition und Vertrauenswürdigkeit – schlechteste Image im Vergleich hat, kennt den etwas imagestärkeren, aber kaum einzigartig wirkenden VfL Wolfsburg gerade einmal die Hälfte der Befragten.

Frankfurt: Die Hessen vermitteln von allen Bundesligisten am wenigsten Besonderheit. Und da es für Eintracht Frankfurt auch in den übrigen Kategorien nichts zu holen gibt, bleibt nur der letzte Rang.


20 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 30. August 2014

Ich habe noch nie in meinem Leben so einen Müll gelesen. "Eintracht Frankfurt zeigt von allen am wenigsten Besonderheit". Ich sage nur 13.000 Fans in Bordeaux. Wenn ich mich recht erinnere war das sogar Rekord.
Und gleichzeitig sind Vereine wie Paderborn, Mainz, Hoffenheim und Wolfsburg im Ranking vor der SGE, die im Ausland keine Sau kennt. Der Artikel kann nur in Offenbach geschrieben sein oder es hat sich jemand hingesetzt und einfach ein paar Vereine untereinander geschrieben und nebendran ein paar Punkte ergänzt.
Einfach nur lächerlich!!

Anonymous User 26. August 2014

Hahaha was ein Schwachsinn ..!
Ich weis nicht wer diese Statistik aufgestellt hat aber ich weis es war jmd mit null Wissen über den Fußball in Deutschland !

Anonymous User 25. August 2014

selten so einen bescheuerten kommentar gelesen

Anonymous User 25. August 2014

Selten so eine Müll gelesen.
Es geht hier um Markenstärke (nicht um Zuschauer), doch die Markenstärke berechnt sich ganz klar an Hand der Personenanzahl die sich für einen verein interessiert. Dazu kommen Region und Tradiotion hinzu, sowie Wirtschaftlichkeit des Vereins. Doch diese Liste hat nur einen Faktor beachtet, die Subjektivität des Schreibers.

Vielen Dank für diesen Schrott!!!

Anonymous User 25. August 2014

Es ist nicht der 1. April. Als muss das ein Mainz-Fans gewesen sein, der Mainz vor Hannover, der Hertha, dem HSV und der Eintracht sieht. Erst recht der 18. Platz der Eintracht kann nur ein Witz sein. Die haben Auswärts im Europacup mehr Zuschauer dabei als Mainz Zuhause.

Alleine schon, dass so Vereine wie Hoffenheim und Wolfsburg jemanden hinter sich haben, kann nur ein schlechter Witz sein.

Danke, köstlich amüsiert. Bitte mehr davon, aber macht bitte auch den anderen klar, dass das nur eure Phantasie ist! Denn es grenzt an Rufschädigung!

Anonymous User 25. August 2014

Selten so einen ahnungslosen Schrott gelesen, hier wurde Ahnungslosigkeit, Unwissen, schlechte Recherche, unzureichende Auswahl branchenfremder Studienteilnehmer, fehlende Validität und fehlende Objektivität in einen Würfelbecher geschmissen und das Ergebnis veröffentlicht, mit der Realität hat das leider 0,0 etwas zu tun. Fazit: braucht man nicht !

Anonymous User 25. August 2014

Ich habe selten in meinem Leben so einen Schwachsinn gelesen. Wie man überhaupt auf die Idee kommt so einen sinnloses Ranking zu veröffentlichen ist mir ein Rätsel. Auch wie der Autor auf die Idee kommt, Vereine wie Paderborn, Hoffenheim oder Wolfsburg vor der Eintracht zu listen, zeigt, dass der Verfasser leider überhaupt keine Ahnung von der Bundesliga geschweige denn von den Protagonisten hat.

Anonymous User 25. August 2014

So lächerlich, dass man es nicht mal als Skandal bezeichnen kann. Man kann aber nur den Kopf schütteln, wie man als Redaktion auf die Idee kommt so einen Schwachsinn überhaupt zu veröffentlichen.

Anonymous User 25. August 2014

Hier fehlt doch der Platz 19 und dieser gehört absolut den völlig verwirrten Verfasser dieses Artikels. Samt dieser Seite und allen die dafür Verantwortlich sind. Womöglich ist das eine neue Satire Seite, was ihr aber dazu schreiben müsst. Also wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ......

Anonymous User 25. August 2014

Sorry, Thema verfehlt. Ein Verein, der vergleichweise hohe Einschaltquoten (Top 5-6 siehe z.B. Handelblatt) und Zuschauerzahlen hat, soll angeblich auf Platz 18 sein...

Bitte nochmal neu!

Anonymous User 25. August 2014

Egal wo auf der Welt, Eintracht und HSV Fans laufen einem überall über den Weg. Sie sind ein Gesprächsthema und haben einen gewissen Glanz. So hat die SGE mit ihrer riesigen Historie beispielsweise einen Europapokalauftritt in der Gruppenphase an einem Donnerstagabend und 13.000 Fans begleiten die Mannschaft. Bei Mainz sind es etwa 100 in Tripolis und man scheidet aus.

Noch nie in meinem Leben habe ich Menschen außerhalb der jeweiligen Stadt oder Dorf getroffen, die sich auch nur einen Pfifferling für Mainz, Wolfsburg, Hoffenheim und co. interessieren.

Und gebt ernsthaft ein solches Ranking heraus...

Ihr solltet wegen Rufschädigung verklagt werden!

Anonymous User 25. August 2014

Ohne Worte: SGE am Ende der Tabelle, normalerweise müsste das Institut wegen Rufschädigung verklagt werden... Aber jeder Betrachter kann sofort erkennen dass jedes weitere Wort dazu unnötig ist.

Anonymous User 25. August 2014

Haha. Ihr seid witzig. Und mögt von vielem eine Ahnung haben, aber Fussball gehört definitiv nicht dazu.

Anonymous User 25. August 2014

Nach was für realitätsfremden Kriterien ist denn dieses "Ranking" zu Stande gekommen ????

Anonymous User 25. August 2014

selten einen solchen Unsinn gelesen.
HSV und Eintracht am End- Retortenclubs davor. Geht mal zu einem Heimspiel oder Auswärtsspiel dieser beiden Vereine, dann schreibt Ihr nicht mehr so einen Quatsch.

Anonymous User 25. August 2014

18. Platz für die SGE. Ich wohne an der polnischen Grenze, bin seit 30 Jahren Fan der SGE! Habe sowas noch nie erlebt, dass "wir" so schlecht sein sollen. An die Macher dieses Artikels, besucht einmal ein Heimspiel der SGE oder besser noch ein Auswärtsspiel, dann wisst ihr, dass wir diesen Platz NIE verdient haben!

Anonymous User 25. August 2014

Hat irgendjemand der für den Artikel Verantwortlichen jemals irgendwas mit Fußball zu tun gehabt? Ihr wisst schon, dass das dieser Sport ist, wo sich elf Spieler zweier rivalisierender Teams auf einem Rasenplatz gegenüberstehen und versuchen, mit Fuß und ggf. Kopf den Ball ins gegnerische Tor zu befördern?

Anonymous User 25. August 2014

Selten so einen müll gelesen , dagegen ist die bild noch eine richtig gute Zeitung. Schämt euch für den müll den ihr hier preisgebt.

Anonymous User 25. August 2014

Natürlich vermittelt ein Verein der 1959 Deutscher Meister war, im Jahr darauf gegen Real Madrid das UEFA-Spiel des Jahrhunderts machte, 1980 UEFA-Cup-Sieger war, dreimal den DFB Pokal gewann, dessen Spieler an drei von vier Weltmeistertiteln beteiligt waren, deutlich weniger Tradition als die Dinosaurier Hoffenheim, Wolfsburg und Augsburg. Das miserable Image mit den niedrigen Sympathiewerten zeigt sich besonders bei den Zuschauerzahlen: Nur 50 tsd. in jeden Heimspiel. Schlappe 12.00 Fans reisen mit diesem Club nach Bordeaux zum Auswärtsspiel – lächerlich. Die Mitglieder der Fan-Clubs aus gesamten Bundesgebiet werden sicherlich gern bestätigen, dass die Eintracht echt das Letzte ist
Was für ein unfassbarer Unfug, dieses Ranking.

Anonymous User 25. August 2014

Optimales Beispiel dafür, dass MaFo manchmal auch einfach nur schwachsinnige Ergebnisse zu Tage führt. Paderborn und Freiburg vor dem HSV und Frankfurt... Ich glaube in der Realität sehen die Werte dieser vier Vereine z.B. deutlich anders aus.

Diskutieren Sie mit