Stepstone Gehaltsreport :
Marketingleiter verdienen am meisten in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz verdient ein Marketingchef am meisten: 53.400 Euro stehen dort pro Jahr auf seinem Gehaltszettel. In Sachsen und Brandenburg hingegen sieht es eher düster aus.

Text: Anja Janotta

02. Feb. 2016 - 3 Kommentare

In Rheinland-Pfalz verdient ein Marketingchef am meisten: 53.400 Euro stehen dort im Schnitt auf seinem Gehaltszettel, wie der neuer "Stepstone Gehaltsreport" zeigt. Das ist weit mehr als die durchschnittlichen 49.000 Euro, die eine Fach- und Führungskraft aus dem Marketing pro Jahr sonst bekommt. In Sachsen hingegen sieht es eher düster aus: 31.800 Euro Durchschnittsgehalt verdient ein Marketing-Mitarbeiter dort. Überdurchschnittlich sind demnach die Verdienste in Hessen, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bayern. Erstaunlich ist dabei, dass die Agenturstadt Hamburg hingegen mit 48.500 Euro leicht unter dem Schnitt bleibt. Ein Schicksal, das ebenso viele Stadt-Staaten und die ostdeutschen Bundesländer teilen - hier ist der Verdienst geringer als der Durchschnitt. Auch der Unterschied zwischen Männern und Frauen fällt eklatant auf: 45.200 Euro ist das jährliche Durchschnittseinkommen der Frauen, bei 55.900 Euro liegt das der Männer.

So sieht laut Stepstone das Druchschnittsgehalt von Marketing-Chefs in den einzelnen Ländern aus:

Es sind verschiedene Faktoren, die das Gehalt skalieren. Prinzipiell ist die Größe des Unternehmens entscheidend. Leitende Marketingmitarbeiter in Firmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern verdienen im Jahr etwa 8.500 Euro mehr als ihre Kollegen aus kleineren Firmen. Ein akademischer Grad allerdings bringt dabei nicht unbedingt einen Vorteil: Mit Titel ist nur ein Gehaltssprung von vier Prozent drin. Aber bei einer Berufserfahrung von sechs bis zehn Jahren ist dann auch das Gehalt um 44 Prozent mitgewachsen.

Top-Verdiener der Branche sind die Mitarbeiter in Marktforschung/Marktanalyse noch vor dem Marketingmanagement. Auf Rang drei liegt der Bereich CRM, gefolgt von PR, Online-Marketing und dem Eventmanagement. Journalisten und Marketingassistentinnen bilden die Gehaltsschlusslichter innerhalb der Branche.

Prinzipiell sind die Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich Marketing ein klein wenig schlechter dran als die in anderen Branchen. Im Schnitt sind es laut dem Gehaltsreport 52.000 Euro, die in Deutschland eine Fach- oder Führungskraft verdient. Am stärksten sind die Gehälter für Fachkräfte in den Bereichen Medizintechnik, Chemie sowie bei Banken und Pharmaunternehmen gestiegen (rund 3 Prozent).

Ärzte (64.100 Euro durchschnittliches Bruttojahresgehalt) stehen nach wie vor an der Spitze des Gehaltsrankings. Den zweiten Platz erobern in diesem Jahr Juristen (63.100 Euro), gefolgt von Ingenieuren (61.100 Euro) und IT-Fachkräften (57.900 Euro). Auf das Siegertreppchen der Top-Branchen schaffen es Banken (64.100 Euro), Finanzdienstleister (63.700 Euro) und die Pharmaindustrie (61.600 Euro). Im Ländervergleich sichert sich Hessen Rang 1 bei den Top-Gehältern - und das schon zum vierten Mal in Folge. Auf Platz 2 und 3 liegen unverändert Bayern und Baden-Württemberg.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



3 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 4. Februar 2016

Hm, finde den Fehler:
"In Rheinland-Pfalz verdient ein Marketingchef am meisten: 53.400 Euro. [...] In Sachsen hingegen sieht es eher düster aus: 31.800 Euro Durchschnittsgehalt verdient ein Marketing-Mitarbeiter dort."
Man sollte doch zwischen Marketing-Chef (Führungskraft) und Marketing-Mitarbeiter unterscheiden, der Vergleich hinkt.

Anonymous User 2. Februar 2016

Es ist ein weitere Versuch uns alle glauben zu lassen, dass wenig zu verdienen sei OK! "Schaut mal, wie wenig eure Boss verdient! "
Ganz klar einen Lobby-Artikel! Bestellt, bezahlt!

Die Gehälter sind ein Witz und entsprechen gar nicht der Wahrheit!

Anonymous User 2. Februar 2016

Was nun? In diesem Artikel stehen für Marketingchefs ganz andere Zahlen.... http://click.plista.com/redirect.php?friendid=258125888&frienddomainid=5986&widgetid=22407&itemid=239216315&campaignid=0&position=6&redirect=1&bv=_0_ZVJbbgQxCLvOjoQizCvQs_XwdbL70apIkzDBOAYiIijNcYOUpCGqBd2pog_3MLHqUaFBnAZBtu7BlugGuE6nJOORET6-TaQwSaIRFcsGv26RnC7itjshspd7TPe3LsDbdBa9NQuqyzZdve6rn69ertqWSrCBfNv_g9drnq95k2Ef2on0ros8AL3eej387aTe_IT-kDy2Iqw-cvx3HlU7UtVPFVbV3rd_2azILHTzfKgvhJWzfrUCwZIaaBYd5_SxTHm39Na9j2c7s9idTnZl1y6wuVs77VC6gnuHchgyl2DfFfbexroOlOlRkGsYzIwdhSjkab2ea3eGGBRONRRdbk6B1FZF6YjYFht3ePKeoVhvRufS6u9JM9fQKh9DmWro6YqBz-lcDms4k4rvpWMfhy_I8AM

Diskutieren Sie mit