Die Idee zur Kampagne und Schweighöfer als Testimonial kommt von der Agentur For Sale. "Die Arbeit mit Matthias und dem Regisseur Erik Schmitt hat unsere Ideen noch einmal auf ein ganz eigenes Level gehoben. Wir hatten nicht nur richtig Spaß am Set, sondern vor allem einen extrem kreativen Output", sagt For-Sale-Gschäftsführer Christian Rechmann. Die Münchner Agentur ist seit über acht Jahren Stammagentur von XXXLutz Deutschland und entwickelte in Zusammenarbeit mit CC15, die von Matthias Schweighöfer und Joko Winterscheidt gegründet wurde, fünf Spots für den ersten Flight.

Schweighöfer hat sich als Testimonial in den letzten Jahren eher rar gemacht. Zuletzt war er als Schauspieler in der Serie "You are wanted" zu sehen, für die er auch Regie und Produktion übernommen hat.

3 Fragen an die Agenturchefs

Warum musste es denn gerade Schweighöfer sein?
Stefan Filtgen: "Matthias ist mit seiner authentischen Art bei unserer Zielgruppe super bekannt und beliebt, er war einfach der perfekte Match. Besonders gefreut hat uns, dass Matthias dieser Punkt genauso wichtig war, wie uns. Wir hatten von Anfang an die Idee, dass sich der neuer XXXLutz Markenbotschafter quasi selbst spielt - da fallen dann viele Namen weg, die nicht Matthias' Bekanntheit mitbringen."
Christian Rechmann: "Und ganz ehrlich, wir hatten auch keinen Plan-B. Matthias war unsere erste Wahl und wenn er nicht angesprungen wäre, dann hätten wir wahrscheinlich vom Thema Testimonial ganz abgesehen. Wir wollten nicht einfach eine neue Testimonial-Kampagne, sondern eine Matthias-Schweighöfer-Kampagne."

Wie wichtig war bei der Wahl die Präsenz Schweighöfers auf Social Media?
Rechmann: "Die Tatsache, dass Matthias einen der meistgefolgten SocialMedia-Accounts in Deutschland hat, zeigt seine Prominenz. Und die war uns natürlich schon sehr wichtig. Aber die verschiedenen Kanäle zahlen hier ja aufeinander ein."

Ist es überhaupt noch sinnvoll, einen klassischen "Prominenten" zu engagieren, der nicht auch gleichzeitig entsprechende Reichweiten in den sozialen Medien mitbringt?
Filtgen: "Wer heute prominent ist, hat ja in der Regel auch eine starke Reichweite auf seinen eigenen Kanälen. Wichtig für uns war, dass es auch dabei um Authentizität geht – er kommt einfach immer so rüber, wie wir ihn auch in den Spots sehen. Und Matthias bringt ja noch viel mehr mit: Er steht kreativ mit uns in einem engen Austausch, hat selbst die Regie mit übernommen und wird als Markenbotschafter in den kommenden Jahren auf sehr vielen Medien und sogar live für XXXLutz auftreten."

Mehr zum Werbeverhalten der Möbelhäuser lesen Sie hier in unserer W&V Data-Analyse und direkt auf W&V Data mit den interaktiven Dashboards zu den Werbespendings und dem Mediamix zu Baumärkten und anderen wichtigen Werbebranchen.



Peter Hammer
Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.