Auch nach den Lockerungen und trotz „Drive-thru“, Take away und Lieferservice ging der Umsatz im zweiten Quartal weltweit um gut 30 Prozent zurück auf rund 3,8 Mrd. US-Dollar, so boerse.ard.

Five Guys: Die Konkurrenzgefahr liegt im Konzept

Damit nicht genug. Gerade greifen die Lockerungen und die Hoffnung auf eine Kehrtwende in der Umsatzentwicklung steigt, nachdem wieder alle 39.000 Filialen weltweit geöffnet sind. Da kommt ein David unter den Fast-Food-Ketten um die Ecke und will dem Goliath der Branche die Stirn bieten: Der Newcomer Five Guys, seit 2017 in Deutschland im Geschäft, will sein Filialnetz hierzulande ausbauen. Bis 2021 sollen aus den jetzt 14 Filialen 28 werden.

Die Konkurrenzgefahr liegt aber eher im Konzept. Die Idee, vor den Augen der Kunden Burger individuell zu belegen, zieht vor allem die junge urbane Zielgruppe an – Five Guys ist hip, während McDonald’s mit dem klebrigen Image als Absender wenig gesunder Fast-Food-Ware kämpft. Wohl ein Grund, hier künftig in der Kommunikation nicht noch weiter sparen zu können.

W&V Data: Exklusive Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Sie wollen wissen, wie sich weitere Player aufstellen und ihre Werbebudgets verteilen? Sie interessieren sich für das Auf und Ab in anderen wichtigen Werbebranchen?

Auf W&V Data bekommen Sie hierzu alle relevanten Informationen. Exklusiv - basierend auf den Zahlen unseres W&V Data-Partners Nielsen.

Unsere interaktiven Dashboards mit diversen Filtermöglichkeiten liefern Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen zum Werbemarkt.

NEU: Ab 17. August können Sie auf W&V Data alle Zahlen zum Werbemarkt im Juli abrufen.

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!



Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann die redaktionelle Begleitung von W&V Data, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Ihre Interessen: Menschen, Marken, Medien - analog wie digital.