McDonald's eröffnet erstes vegetarisches Restaurant

Schluss mit den Fleischklopsen: Die Fast-Food-Kette McDonald's will im kommenden Jahr in Indien ihr weltweit erstes vegetarisches Restaurant eröffnen.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Die Fast-Food-Kette McDonald's will im kommenden Jahr in Indien ihr weltweit erstes vegetarisches Restaurant eröffnen. Die Filiale soll in der nordindischen Stadt Amritsar im Bundesstaat Punjab entstehen - in der Nähe des "Goldenen Tempels", dem spirituellen Zentrum der Sikhs. In der Nähe des dortigen Schreins ist der Verzehr von Fleisch untersagt.

Wie die Nachrichtenagentur AFP weiter berichtet, ist ein zweites vegetarisches McDonald's-Restaurant im nordwestlichen Bundesstaat Kaschmir geplant: in der Nähe des Vaishno-Devi-Tempels, einer der heiligsten Stätten des Hinduismus.

Derzeit unterhält McDonald's in dem Land erst 271 Restaurants. Die US-Kette hat sich Indien nicht zufällig für seine ersten vegetarischen Restaurants ausgesucht. Hindus, die 80 Prozent der Landesbevölkerung ausmachen, ist der Verzehr von Rindfleisch verboten (bekanntlich die wichtigste Zutat für den berühmten Big Mac). Muslimen wiederum ist der Verzehr von Schweinefleisch untersagt.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit