Weniger Plastikmüll :
McDonald's steigt um auf Porzellan und Glas

Die Fast-Food-Kette will weniger Plastikmüll produzieren und schenkt Getränke künftig in Porzellan- und Glasgeschirr aus. 

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Ein McDonald's "Restaurant der Zukunft" am Frankfurter Flughafen.
Ein McDonald's "Restaurant der Zukunft" am Frankfurter Flughafen.

McDonald's reagiert auf Forderungen von Umweltschützern und will weniger Einwegverpackungen verwenden. Künftig sollen in einem Teil der Restaurants Kaffee, Tee und Kakao in Porzellan- und Glasgeschirr ausgeschenkt werden.

Bis Ende 2019 soll der Großteil der McDonald’s Restaurants auf das Konzept "Restaurant der Zukunft" umgerüstet werden, meldet das Unternehmen. Schon seit vergangenem Herbst können "McDonald's"-Kunden Kaffee in mitgebrachte Tassen und Becher füllen lassen. 

Die Neuerung verkündet die Fast-Food-Kette in ihrem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht, der im Rahmen der Kampagne "Die Wahrheit über McDonald's" mit "Mythen" über das Unternehmen aufräumen soll. 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit