"Hauptsache ihr habt Spaß" :
Media-Markt investiert in Content Marketing

Die Elektronikmarktkette Media-Markt hat nun ihre eigene Content-Plattform: Die Hirschen Group und die Agentur TLGG sorgen für die Inhalte auf Mediamag.net.

Text: W&V Redaktion

- 10 Kommentare

Die Elektronikmarktkette Media-Markt geht unter die Content-Macher. Die Ingolstädter hatten dies bereits angedeutet, als sie den neuen Markenauftritt "Hauptsache ihr habt Spaß" präsentiert haben: Jetzt können alle sehen, was sich das Unternehmen und die Agenturen ausgedacht haben - zu finden auf Mediamag.net.

Media-Markt-Marketingleiter Thomas Hesse nennt die Plattform "unsere Spaß-Repräsentanz im Netz". Die Website soll jedoch nicht einfach nur als eine Verlängerung der aktuellen Kampagne "Hauptsache ihr habt Spaß" ins Web dienen. So stellt die Marke dort beispielsweise den jungen Sänger Elijah aus einem der TV-Spots vor und stellt den passenden Song zum Download bereit. Der Media-Saturn-Ableger verspricht darüberhinaus ebenso Unterhaltung - mit Interviews, Video-Serien wie dem "Couch-Coach" und Prominenten-Geschichten. Auf Mediamag.net erzählt die Ex-Boyband "Take That" von ihren Lieblingsgadgets. Viele solcher Inhalte hatte das Unternehmen in der Vergangenheit über die diverse Social-Media-Kanäle gestreut, dazu gehören etablierte Formate wie die "Wohnzimmer-Konzerte" bekannter Musiker.

Um diesen Auftrag für mehr Spaß kümmern sich die Hirschen Group und der Digital-Dienstleister Torben, Lucie und die gelbe Gefahr (TLGG). Media-Markt will für täglich aktualisierte Inhalte sorgen, die ganz unterschiedliche Zielgruppen ansprechen sollen. Der Online-Shop findet sich weiterhin unter Mediamarkt.de.

Die Media-Markt-Schwester Saturn hat Mitte Oktober die Website Techtalk.saturn.de vorgestellt. Dort widmet sich die Werbefigur Tech-Nick - gespielt von Antoine Monot - Technikfragen.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



10 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 31. Oktober 2015

Die Couch-Kartoffel ist der St. Pauli Hooligan. Im übrigen teile ich auch die Meinung:
Das/Der passt zu keinem Media Markt Produkt!!

Anonymous User 30. Oktober 2015

was? hooligan? wo und wer? vielleicht passts ja zur Marke

Anonymous User 30. Oktober 2015

Ich sehe das ebenfalls so.
Der Hamburger Hooligan ist ein Griff ins Klo. Das geht nach Hinten los!

Anonymous User 30. Oktober 2015

also ich schließe mich einem der vorredner an:
ein derartiger hooligan hat dort nichts zu suchen!!
was hat sich media markt dabei nur gedacht?

Anonymous User 29. Oktober 2015

Media Markt sollte mal mehr Geld für Personalschulungen investieren als in Werbung. So eine schlechte Beratung habe ich in so geballter Form noch nie erlebt.

Anonymous User 28. Oktober 2015

Was haben die „Hirschen Group“ und „Torben, Lucie und die gelbe Gefahr“ gemeinsam?

In dem von ihnen erstellten und veröffentlichten (eigenen) Content sprechen Sie hauptsächlich über sich selbst…

In diesem Zusammenhang drängt sich mir die Frage auf, nach welchen Kriterien diese Agenturen ausgewählt wurden? Gab es überhaupt Kriterien von Seiten des Auftraggebers, außer: „ ...wir müssen jetzt aber schnell Content Marketing machen… “?

Oder wurde nach dem Prinzip ausgewählt: „Wer am hellsten scheint, kriegt den Auftrag!“

Mediamag.net kommt mir eher vor, wie ein Versuch das (Content Marketing) Rad neu zu erfinden.

Hier einige erfolgreiche Beispiele für authentisches Content Marketing im Bereich Consumer Electronic: http://www.woothemes.com/2015/05/social-media-consumer-electronics/

P.S. Wie wird denn der ROI aus den Content Marketing Aktivitäten der beiden Agenturen gemessen?

Anonymous User 28. Oktober 2015

Das neue Konzept gefällt mir nicht. Früher war die Media Markt Werbung meist witzig und kam in meinen Augen recht gut an. Hab gestern erstmals einen der neuen Spots gesehen und fand ihn eher abstoßend. Passt nicht zu Media Markt.

Anonymous User 28. Oktober 2015

Ach du liebe Zeit!? Wieso setzt Mediamarkt einen aggressiven Hamburger Fussball Hooligan ein?? Wenn das nicht ein Schuss in den Ofen wird!

Anonymous User 27. Oktober 2015

Lieber Lektor, Danke für den Hinweis. Der Link stimmt, das ist nur ein Tippfehler gewesen. Schönen Abend

Anonymous User 27. Oktober 2015

Die URL lautet Mediamag.net nicht Mediameg.net
Ihr Lektor

Diskutieren Sie mit