Handelskooperation mit Fnac Darty :
MediaMarktSaturn gründet Anti-Amazon-Allianz

Die Elektronikriesen MediaMarktSaturn und Fnac Darty geben den Startschuss für die European Retail Alliance. Sie soll die Partnerschaft mit Lieferanten und das Angebot für Endkunden verbessern.

Text: Petra Schwegler

Geburtsstunde der European Retail Alliance.
Geburtsstunde der European Retail Alliance.

MediaMarktSaturn will sich gegen Amazon und Alibaba wehren und holt sich Hilfe: mit einer Allianz europäischer Elektronikhändler. Zu Beginn der European Retail Alliance gründen die Ingolstädter nach eigenen Angaben ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem französischen Konkurrenten Fnac Darty, um Einkauf und Forschung zusammenzulegen.  Die Allianz solle die Partnerschaft mit Lieferanten und das Angebot für Endkunden weiter verbessern, heißt es.

Die European Retail Alliance umfasst zu Beginn vier Kernbereiche: strategische Vereinbarungen mit Lieferanten, Eigenmarken sowie Innovation und Data Analytics. Sie soll offen sein für weitere Partner.

Für 2018 erwarten die beiden Startpartner noch keine wesentlichen finanziellen Auswirkungen; sie sollten sich schrittweise im Jahr 2019 einstellen und im Jahr 2020 ihre volle Wirkung entfalten, heißt es.

Was die European Retail Alliance den Partnern bietet

Die European Retail Alliance will vor allem auch die Zukunftsfähigkeit der Handelsmarken garantieren. So sollen die Innovationsfähigkeit gestärkt und die Geschwindigkeit, mit der das Kundenerlebnis im Store und online verbessert wird, weiter gesteigert werden. "Dazu wird unter anderem die Suche nach Ideen, die den Handel nachhaltig verändern können, systematisiert", heißt es.

Fnac Darty soll am Innovationsprogramm von Media Markt Saturn teilnehmen, zu dem auch das Retailtech Hub gehört. 2019 wirde der Retailtech Hub dann auch in Frankreich starten.

Mit Blick auf die Ende Mai in Kraft tretende DSGVO verkündet Media-Markt weiter: "Beide Parteien werden unter vollständiger Einhaltung der geltenden Datenschutzvorschriften in ihre Fähigkeiten zur Datenanalyse investieren, um das Verständnis der Kundenbedürfnisse zu vertiefen, das dann wieder in die Zusammenarbeit mit den Lieferanten einfließen kann."  


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.